Selbstversorger.de

Apfelernte 2020: wann sind Äpfel in Deutschland reif?

Apfel

Äpfel gehören zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Da stellt sich auch die Frage, wann die Apfelernte in 2020 erfolgen kann. Eine genaue Prognose kann hier natürlich nicht gegeben werden, doch es gibt verschiedene Richtlinien, wann die einzelnen Apfelsorten erntereif sein sollten. Der folgende Artikel gibt eine kurze Übersicht.

Richtiger Erntezeitpunkt wichtig

  • zu frühe Ernte ergibt unreife Äpfel
  • sauer und oftmals auch unbekömmlich für den Magen
  • zu frühe Ernte, weniger Früchte
  • zu späte Ernte ergibt überreife Früchte
  • oftmals verwurmt
  • von Wespen angestochen
  • verfaulen dadurch schneller
  • eine Lagerung von überreifen Früchten nicht möglich
  • Sorte gibt immer Aufschluss über den Erntezeitpunkt

Tipp: Um zu erkennen, ob ein Apfel ausgereift ist und der Baum abgeerntet werden kann, gibt es zwei wichtige Tricks. Lässt sich die Frucht beim leichten Drehen einfach vom Baum nehmen, ist sie reif. Bei mehr Kraftaufwand sollte der Apfel noch ein paar Tage hängen bleiben. Auch beim Aufschneiden ist die Reife deutlich zu sehen. Leicht braune Kerne zeigen einen reifen Apfel an, bei unreifen Früchten sind die Kerne noch hellgelb bis weiß.

Die Erntezeiten

Besonders bekannt ist der Herbst für die Ernte von Äpfeln, aber dieser Zeitpunkt für die Apfelernte ist längst überholt. Denn es gibt Apfelsorten, die bereits im Sommer ab Anfang August reifen. Auch im September kann der ein oder andere Apfel bereits geerntet und genossen werden. Die späten Sorten werden dann im Herbst erntereif. Bei diesen handelt es sich dann auch oftmals um die lagerfähigen Äpfel, die über den Winter immer einen frischen Obstgenuss bieten können.

Hinweis: Fallobst unter dem Baum zeigt nicht an, dass die Äpfel bereits reif sind und aus dem Grund abgeworfen werden. So wirft ein Baum auch unreife Früchte ab, wenn er mit der Menge überfordert ist. Daher ist es kein Indiz für eine schnelle Apfelernte, wenn Früchte unter dem Apfelbaum liegen.

August

Die ersten Sorten, die in Deutschland zur Apfelernte 2020 gehören, sind die Äpfel, die Ende Juli bis Anfang August reif werden. Diese eigenen sich in der Regel nur zum Sofortverzehr und sind nicht lagerfähig. Zu den beliebten Sommersorten gehören die folgenden:

  • Alkmene
  • Astramel
  • Augustapfel
  • Delbarestival
  • Goldparmäne
  • Grafensteiner
  • Holsteiner Cox
  • Jamba
  • James Grieve
  • Piros
  • Sommerrot

Alkmene - Apfelsorte

Hinweis: Natürlich kommt es bei der jeweiligen Apfelernte in 2020 auch auf das Klimagebiet an, in dem ein Apfelbaum steht. Daher kann die Ernte in einem Weinbaugebiet für eine Sorte bereits ein bis zwei Wochen früher beginnen als im Osten von Deutschland, wo es oftmals klimatechnisch ein wenig kühler ist. Daher kann es durchaus sein, dass eine Sorte, die hier im Oktober genannt wird, bereits Ende September reif ist und anders herum ebenso.

September

Der September liegt genau zwischen den frühen und den späten erntereifen Äpfeln. Daher kann es besonders in diesem Monat bei der Apfelernte 2020 zu Überschneidungen kommen. Dass heißt, Augustäpfel können je nach Klima oder Wetter auch erst später Anfang September reifen, genauso können auch Herbstäpfel bereits im September reif sein. Zu den regulär im September gereiften und pflückbereiten Sorten gehören die jedoch die folgenden:

Gala

Hinweis: Eine genaue Prognose für die Apfelernte 2020 kann natürlich nicht gegeben werden, da noch nicht klar ist, wie sich das Wetter über den Sommer weiter entwickeln wird. Deshalb gelten die Richtlinien für die verschiedenen Sorten für die Ernte immer plus/minus ein bis zwei Wochen. Diese dienen daher nur der groben Orientierung.

Herbst – Oktober

Im Herbst gilt, die Äpfel, die zu diesem Zeitpunkt reif sind und geerntet werden können, sind meist gut lagerfähig. Manche dieser Sorten benötigen sogar einige Wochen der Lagerung, um erst so richtig gut zu schmecken. Wichtig ist, dass die Apfelbäume bis zum ersten Frost abgeerntet werden, damit die Früchte durch die Kälte nicht beschädigt werden. Daher gehören hierzu alle Sorten, die von Anfang bis Ende Oktober zur Apfelernte 2020 in Deutschland reif werden:

Genuss- oder Pflückreife

Topaz

Eine wichtige Unterscheidung bei den verschiedenen Apfelsorten für die Apfelernte 2020 ist auch die Genuss- und die Pflückreife. Denn nicht jeder Apfel kann gelagert werden und muss daher sofort verzehrt werden. Anders herum gibt es aber auch Sorten, wie der bekannte Boskoop, der Glockenapfel, der Ontario sowie der Topaz, die nach dem Pflücken einige Wochen gelagert werden sollten, um ihren Geschmack vollständig entfalten zu können. So sollte bei der Lagerung auf das Folgende geachtet werden:

  • bei längerer Lagerdauer geht Feuchtigkeit verloren
  • ebenso gesunde Vitamine
  • Schale kann runzelig werden
  • beste Temperatur für Lagerung 4° Celsius
  • hohe Luftfeuchtigkeit sollte gegeben sein
  • wöchentliche Kontrolle ist wichtig
  • faule Früchte sofort entsorgen
  • Äpfel nicht direkt übereinander legen
  • nur auf Boden von Kisten
  • diese übereinander stapeln

Die Früchte benötigen genügend Luftzufuhr und sollten sich bei einer Lagerung nicht berühren, da es an diesen Stellen ansonsten zu Fäulnis kommen könnte.

Tipp: Wer Äpfel liebt, sollte einmal einen Ausflug zum „Alten Land“ starten. Ob zur Apfelblüte im Frühling oder zur Apfelernte von August bis Oktober, diese schöne Gegend in Deutschland, die sich in der Elbmarsch südlich von Hamburg befindet und zur Gemeinde Jork gehört ist für jeden Apfelliebhaber eine Reise zu jeder Jahreszeit wert.