Selbstversorger.de

Apfel ‚Gala‘ | Ernte, Lagerung & Geschmack

Gala

Als Züchtung aus ‚Kidds Orange‘ und ‚Golden Delicious‘ hat sich ‚Gala‘ als eine der beliebtesten Sorten des 20. Jahrhunderts erwiesen. Erste Erfolge mit der Varietät wurden 1934 von James Hutton Kidd erzielt. Erhältlich ist sie seit dem Jahr 1965. Das süße Aroma macht sie zu einem Favoriten unter den Tafeläpfeln.

Steckbrief

HerkunftNeuseeland
TypHerbstapfel
Standortanforderungensonnig bis halbschattig, bei hoher Sonneneinstrahlung intensivere Farbentwicklung, locker, durchlässig, normal
Wuchsbreite200 bis 400 cm
Wuchshöhe200 bis 300 cm
Wuchsmittelstark, aufrecht, lange Äste
BlütezeitApril bis Mitte Mai
Anfälligkeit für KrankheitenApfelschorf, Mehltau, Feuerbrand, Obstbaumkrebs
Fruchtklein, gelb bis rotgelb, glatt, fettige und glänzende Schale, festes Fruchtfleisch
Geschmacksüß, kaum Säure, intensiv aromatisch
Ertragmittelmäßig, regelmäßig
ErntezeitMitte September bis Oktober
GenussreifeEnde September bis Mitte Februar
Lagerfähigkeitgut
VerwendungszweckeTafelapfel, Lagerapfel, Dessertapfel
Informationen für Allergikerunverträglich

Besonderheiten

Gala

‚Gala‘ gehört zu den Apfelsorten, die besonders häufig Mutanten ausbilden, die sich kaum in den Eigenschaften der Frucht unterscheiden. Auffällig zwischen der Ursprungssorte und den Mutanten sind die intensive Rotfärbung und die Größe. Je nach Mutant können diese größer oder kleiner sind. Einige der wichtigsten Mutanten der Sorte sind:

  • Royal Gala
  • Tenroy
  • Gala Must
  • Regal Prince
  • Waliser
  • Mitchgla

Vor allem der ‚Royal‘ ist wichtig, da er die Ursprungssorte komplett aus dem Markt verdrängt hat. Der Mutant ist etwas einfacher anzubauen und konnte sich aus diesem Grund besser etablieren. In Europa und gerade dem deutschsprachigen Bereich gehört sie dennoch zu den zehn wichtigsten Sorten. Das intensive Aroma macht sie sehr beliebt in privaten Gärten.
Neben den zahlreichen Mutanten wurde die Sorte als Grundlage für eine Vielzahl von neuen Züchtungen genutzt. Die folgende Liste gibt einen Überblick über einige der wichtigsten, die erhältlich sind:

  • Chinook
  • Civni
  • Galmac
  • Initial
  • Mairac
  • Modi
  • Nicoter
  • Pacific Beauty
  • Pacific Queen
  • Sansa
  • Pacific Rose

Gerade das Aroma wird für die Züchtungen genutzt, die immer auffallend süß sind.
Eines der kleineren Probleme bei der Kultivierung von ‚Gala‘ ist die schlechte Selbstbefruchtung. Zwar werden keine anderen Apfelbäume in der Nähe benötigt, doch wirkt sich das spürbar negativ auf die Ernteerträge aus. Sie bleiben dauerhaft etwas geringer und können nur durch den Einsatz einer der folgenden Befruchtersorten gesteigert werden:

  • Cox Orange
  • Jonathan
  • Gloster
  • James Grieve
  • Elstar
  • Idared

Schnittmaßnahmen wirken sich nicht positiv auf den Ertrag aus, da die Sorte keine Neigung zur Alternanz hat. Hier reichen regelmäßige Schnittmaßnahmen aus, um die Vitalität des Baums zu erhalten. Trotz seiner robusten Art ist es typisch, dass das Holz leicht brechen kann. Aus diesem Grund muss beim Schnitt darauf geachtet werden, den Baum nicht unnötig zu belasten.