Selbstversorger.de

Prinz Albrecht von Preußen | Erntezeit, Befruchter, Geschmack

Prinz Albrecht Apfelsorte

Der Zufallssämling ‘Prinz Albrecht von Preußen’ wurde vom Hofgärtner des Albrecht, Prinz von Preußen im 19. Jahrhundert, C. Braun 1865 aus den Sorten ‘Kaiser Alexander’ und ‘Baumanns Renette’ gewonnen. Es handelt sich um eine alte Liebhabersorte, die gerne in Privatgärten und von Selbstversorgern in Deutschland und Mitteleuropa kultiviert wird.

Steckbrief

Synonym Albrechtapfel, Albrechtsapfel, Prinz Albrecht von Preußen, Prinz Albrecht
Herkunft Schlesien
Typ Herbstapfel
Standortanforderungen sonnig bis halbschattig, Gartenboden, durchlässig
Wuchs mittelstark, buschig, runde Krone
Wuchsbreite 200 bis 350 cm
Wuchshöhe 300 bis 450 cm
Blütezeit April bis Mai
Anfälligkeit für Krankheiten Fruchtmonilia (schwach)
Frucht mittelgroß bis groß, weißgelb, Deckfarbe hell- bis dunkelrot, fettige Schale, flachkugelige Form, intensiv duftend, feines Fruchtfleisch, druckempfindlich, feinzellig, mürbe, saftig
Geschmack milde Süße, feine Säure, harmonisch, rosenartige Würze
Ertrag hoch, regelmäßig
Erntezeit Ende September bis Anfang Januar (nur im Naturlager)
Genussreife Ende September bis Januar
Lagerfähigkeit gut bis Januar
Verwendungszwecke Tafelapfel, Saftapfel, Direktverzehr
Informationen für Allergiker verträglich

Besonderheiten

Prinz Albrecht von Preußen

‘Prinz Albrecht von Preußen’ ist für Gärtner und Selbstversorger aufgrund der robusten Eigenschaften seit der Markteinführung beliebt. Besonders empfehlenswert ist die Sorte aufgrund der Möglichkeit, die Bäume in ungünstige Lagen zu pflanzen. Kühle, raue oder windige Standorte sind ebenso geeignet wie Höhenlagen, was die Varietät wertvoll macht. Die hohe Resistenz gegen Apfelschorf ermöglicht den extensiven Anbau in Regionen, in denen die Krankheit prävalent ist.

Vor der Kultivierung muss genau auf die Früchte der Bäume geachtet werden, da es einige Sorten gibt, die ‘Prinz Albrecht von Preußen’ sehr ähneln:

  • Cox Pomona
  • Topaz
  • Rodauner Goldapfel

Diese unterscheiden sich hauptsächlich in den Eigenschaften der Äpfel. Gerade ‘Cox Pomona’ ist nahezu identisch, abgesehen von den stark ausgeprägten Kelchrippen. Bei ‘Topaz’ und dem ‘Rodauner Goldapfel’ ist die Schale nicht fettig.

‘Prinz Albrecht von Preußen’ hat von Natur aus eine gute Ertragsmenge zu bieten, die durch den Einsatz von Befruchtersorten verbessert werden kann. Geeignet für diesen Zweck sind:

Der Albrechtsapfel kann ebenfalls als Befruchter eingesetzt werden, da er große Mengen Pollen ausbildet. Für die folgenden Varietäten wirkt er als effektiver Pollenspender:

  • Dülmener Rosenapfel
  • Goldparmäne
  • Holsteiner Cox
  • Gloster
  • Danziger Kantapfel
  • Laxtons Superb
  • Goldrenette von Blenheim
  • Zabergäu Renette