Selbstversorger.de

Apfel ‚Pomfital‘ | Geschmack, Befruchter & Co.

Pomfital

Rotes Fruchtfleisch und eine gute Resistenz gegen eine Vielzahl von Apfelkrankheiten zeichnet die Sorte ‚Pomfital‘ aus. Die Züchtung aus ‚Maypole‘ und ‚Roter Elstar‚ entstand an der Forschungsanstalt für Garten- und Weinbau in Geisenheim und gehört zur Gruppe der Columnar Apple Trees. Gut geeignet ist sie für Kleingärten, Terrassen und Balkone.

Steckbrief

HerkunftDeutschland
TypSäulenapfel
Standortanforderungensonnig bis halbschattig, durchlässig, nährstoffreich, humos
Wuchsschwach, aufrecht, säulenförmig
Wuchsbreite50 bis 60 cm
Wuchshöheetwa 200 cm
BlütezeitApril bis Mai
Fruchtklein bis mittelgroß (60 bis 80 g), purpurrot, rotfleischig, festes Fruchtfleisch, saftig
Geschmackaromatisch, fruchtig, ausgewogen
Ertragsehr hoch, regelmäßig
ErntezeitSeptember
GenussreifeMitte September
Lagerfähigkeitgut
VerwendungszweckeTafelapfel, Saftapfel, Direktverzehr, Gelee, Marmeladen
Informationen für Allergikerwahrscheinlich verträglich

Besonderheiten

Pomfital

Bei ‚Pomfital‘ handelt es sich um eine der zahlreichen CATS-Sorten, die sich für die Kübelhaltung auf kleinem Raum eignen. Das Säulenobst bietet sich neben der Haltung im Pflanzenkübel für die Kultivierung im Freiland an. Selbst wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht, können mehrere Exemplare gepflanzt und somit ein extensiver Anbau der Apfelsorte betrieben werden.

‚Pomfital‘ benötigt nur einen geringen Pflegeaufwand, da die Bäume recht anspruchslos sind und ausschließlich einen passenden Standort oder geeignetes Substrat benötigen. Wichtig ist ein nährstoffreicher Boden, der die Bäume mit ausreichend Energie versorgt. Ebenso muss auf eine gute Wasserversorgung geachtet werden, falls eine Kübelhaltung geplant wird. Der Grund dafür ist das Substrat, das an heißen Tagen oder im Winterquartier schnell austrocknen kann. Ins Freiland gepflanzte Exemplare haben dieses Problem nicht.

Die Erträge von ‚Pomfital‘ bleiben gleichmäßig hoch und die Menge schwankt an sich nicht. Falls die Ertragsmenge dennoch zu gering ist, sollte der Einsatz von Befruchtersorten in Betracht gezogen werden. Bei der Sorte ist es empfehlenswert, andere CATS-Varietäten zu wählen, da diese sich gegenseitig befruchten können. Mit verschiedenen Exemplaren der Säulenapfelgruppe werden die Erträge sichtbar gesteigert. Zu nennen sind die Folgenden:

Die Kombination der einzelnen Säulenapfelsorten lässt sich sogar dekorativ einsetzen. Da die Wuchsformen, Höhen und Breiten sehr ähnlich sind, wirken sie in größeren Gruppen ansprechend. Die gegenseitige Befruchtung optimiert zur gleichen Zeit effektiv die Ernteerträge der CATS-Varietäten.