Selbstversorger.de

Apfel ‘Renora’ | Resistenzen, Befruchter & Co.

Renora - Apfelsorte

Die Züchter H. Murawski und C. Fischer des Instituts für Obstforschung am Julius-Kühn-Institut in Dresden-Pillnitz stehen hinter dem Winterapfel ‘Renora’. Die Apfelsorte wurde aus ‘Clivia’ und einem Japanischen Wildapfel (bot. Malus floribunda) gezüchtet, der von Natur aus resistent gegen Schorf ist. Geeignet ist die Varietät für den ökologischen Anbau.

Steckbrief

Herkunft Deutschland
Typ Winterapfel
Standortanforderungen sonnig bis halbschattig, normal, Gartenboden
Wuchs schwach bis mittelstark, mittelstarke Verzweigung, aufrecht
Wuchsbreite 250 bis 350 cm
Wuchshöhe 250 bis 450 cm
Blütezeit Mai
Frucht mittelgroß bis groß, weißgrün bis gelb, Deckfarbe blasses Rot (20 bis 60 Prozent), bereifte Schale, knackig, festes Fruchtfleisch, saftig
Geschmack süßsäuerlich, ausgewogen, mild
Ertrag hoch, regelmäßig, setzt früh ein
Erntezeit Oktober
Genussreife Dezember bis Anfang April
Lagerfähigkeit hervorragend
Verwendungszwecke Tafelapfel, Lagerapfel
Informationen für Allergiker unverträglich

Besonderheiten

Renora

Charakteristisch für die Apfelsorte ‘Renora’ ist die hohe Vitalität und die Resistenz gegenüber Apfelschorf, was die Kultivierung in Regionen und Lagen ermöglicht, die häufig von den Schlauchpilzen befallen sind. Selbst wenn andere Apfelbäume in der Nähe befallen sind, weitet sich die Krankheit nicht auf die Züchtung aus. Im privaten Anbau ist das eine positive Eigenschaft, da keine Chemie benötigt wird, um die Bäume vor der Krankheit zu schützen.

Während Apfelschorf kein Problem darstellt, können andere Krankheiten und Probleme schnell zur Beschädigung der Bäume oder zu einem Ernteausfall führen. Zu diesen gehören:

  • Mehltau
  • Feuerbrand
  • Blütenfrost
  • Winterfrost

Aus diesem Grund ist es wichtig, einen guten Standort zu wählen und die Pflege der Bäume nicht zu vernachlässigen. ‘Renora’ muss regelmäßig geschnitten werden, um die Vitalität zu erhalten, wodurch die allgemeine Widerstandsfähigkeit gesteigert wird.

Sollen die Erträge von ‘Renora’ gesteigert werden, sind Befruchter ideal. Eine Vielzahl von Sorten bieten sich hierfür an, darunter:

Ein Großteil dieser Varietäten kann sich gegenseitig befruchten. So ist es möglich, ‘Renora’ zusammen mit ‘Resi’ oder ‘Rewena’ zu pflanzen, wodurch eine gegenseitige Befruchtung stattfindet.