Selbstversorger.de

Nutzpflanzen für schattige Standorte | 10 Arten

Nutzpflanze schattig

Viele Kräuter, Obst- und Gemüsesorten benötigen einen hellen und sonnigen Standort. Doch auch, wer einen schattigen Garten hat, muss nicht vollständig auf Nutzpflanzen verzichten. Einige bevorzugen sogar ein geschütztes Plätzchen mit wenig Sonne. Wir stellen Ihnen 10 Gartenpflanzen vor, die auch im Schatten gute Erträge bringen.

Obstsorten für schattige Standorte

1. Heidelbeeren

Wie schön ist es, leckere Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus) im eigenen Garten pflücken und direkt in den Mund stecken zu können! Die Auswahl schmackhafter Sorten ist groß und die Pflege ist nicht schwierig. Obwohl die meisten Blaubeeren die Sonne lieben, bevorzugen einige Sorten dieser Nutzpflanze auch schattige bis halbschattige Standorte.

Höhe50 Zentimeter
PflanzzeitApril bis Mai
ErntezeitJuli bis September
Bodensandig, lehmig, humos
Pflegeregelmäßig schneiden
Schädlinge und KrankheitenBlattchlorose, Grauschimmel
Überwinterungwinterhart
Empfehlenswerte SortenDuke, Patriot, Reka

Tipp: Heidelbeerzweige lassen sich im Herbst nach der Ernte ausgezeichnet zur Herstellung von Herbst- und Adventsgestecken verwenden.

2. Himbeeren

Himbeeren (Rubus idaeus) gehören zu den beliebtesten heimischen Obstsorten. Die Nutzpflanze braucht nicht viel Sonne, um sich gut entwickeln zu können. Die meisten Himbeersorten gedeihen sehr gut an einem halbschattigen Standort.

Himbeeren düngen

Höhe100 bis 180 Zentimeter
PflanzzeitApril/ Mai
ErntezeitJuli bis August
Bodendurchlässig, humos
Pflegeregelmäßig düngen und gießen, Rankgerüst erforderlich
Schädlinge und KrankheitenWurzelfäule, Fruchtfäule
Überwinterungwinterhart
Empfehlenswerte SortenRubaca (Sommer-Himbeere), Polka (Herbst-Himbeere)

Tipp: Sommer- und Herbsthimbeeren benötigen einen unterschiedlichen Schnitt. Sommerhimbeeren bilden an zweijährigen Ruten neue Früchte. Herbst-Himbeeren werden im Herbst radikal bis kurz über dem Boden zurückgeschnitten.

3. Walderdbeeren

Walderdbeeren (Fragaria vesca) sind im Gegensatz zu den Gartenerdbeeren typische Schattenpflanzen. Wer die kleinen roten Vitaminbomben in seinem Garten kultivieren möchte, muss ihnen einen Standort mit wenig Sonnenlicht bieten.

Höhe20 bis 25 Zentimeter
PflanzzeitHerbst
ErntezeitJuni
Bodendurchlässig, nährstoffhaltig
Pflegeregelmäßig düngen und gießen, Staunässe vermeiden
Schädlinge und KrankheitenSchnecken, Mehltau
Überwinterungwinterhart
Empfehlenswerte SortenWaldkönigin, Florika

Kräuter für schattige Standorte

4. Bärlauch

Wer ein schattiges Plätzchen im Garten bepflanzen möchte, sollte es mit Bärlauch (Allium ursinum) versuchen. Die würzige Nutzpflanze wird gern für Kartoffelgerichte, Pestos, Aufstriche und Salate genutzt. Bärlauch kann als Heilpflanze gegen Verdauungsbeschwerden helfen.

Bärlauch

Höhe20 bis 50 Zentimeter
Pflanzzeitab April ins geschützte Freiland
ErntezeitMärz bis Juni
Bodenkalkhaltig, nährstoffreich, humos
Pflegenicht düngen, Erde feucht halten
Schädlinge und KrankheitenWühlmäuse, Rostpilz
Überwinterungwinterhart, mit Laub bedecken
Empfehlenswerte Sortenkeine verschiedenen Sorten

5. Pfefferminze

Eine Nutzpflanze, die es sehr schattig liebt und Standorte mit wenig Sonne bevorzugt, ist die Pfefferminze (Mentha x piperita). Überall auf der Welt ist die Würz- und Heilpflanze zu finden. Sie wird zum Beispiel für Tees und Süßspeisen verwendet.

Höhe20 bis 50 Zentimeter
PflanzzeitMärz bis April
ErntezeitMai bis September
Bodenkalkhaltig, nährstoffreich
Pflegewenig düngen, Erde feucht halten
Schädlinge und KrankheitenMehltau, Minzrost
Überwinterungwinterhart
Empfehlenswerte SortenMarokkanische Minze, Nana-Minze, Apfelminze

Hinweis: Die in der Minze enthaltenen ätherischen Öle (Menthol und Linalool) und Gerbstoffe machen die Nutzpflanze zu einer beliebten Heilpflanze. Verdauungsbeschwerden, Erkältungen und Kopfschmerzen werden mit Minzpräparaten und -tees gelindert.

6. Waldmeister

Im Kräuter- oder Naturgarten darf der duftende Waldmeister (Galium odoratum) nicht fehlen! Grüne Götterspeise, Bowle und mehr erhalten durch Zugabe des Krautes ein wunderbares Aroma. Wenn ein Standort im Garten sehr schattig ist, wird sich diese Nutzpflanze wohlfühlen.

Waldmeister

Höhe10 bis 30 Zentimeter
PflanzzeitOktober
ErntezeitMärz bis April, vor dem Einsetzen der Blüte
Bodenkalkhaltig, nährstoffreich
Pflegeab dem zweiten Jahr mäßig düngen
Schädlinge und Krankheitenkeine
Überwinterungwinterhart, leicht mit Reisig abdecken
Empfehlenswerte SortenTuriner Waldmeister

Gemüsesorten für schattige Standorte

7. Blumenkohl

Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis L.) wird seit dem 16. Jahrhundert in Europa angebaut. Wer auf hohe Erträge hofft, muss dem zu den Starkzehrern zählenden Gemüse ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stellen. Blumenkohl benötigt nur wenig Sonne und begnügt sich mich einem schattigen bis halbschattigen Standort.

Höhe20 bis 50 Zentimeter
Pflanzzeitab April ins geschützte Freiland
Erntezeitab Juni
Bodendurchlässig, humos, nährstoffreich
Pflegeregelmäßig hacken, gießen und düngen
Schädlinge und KrankheitenKohlhernie, Kohlweißling, Kohldrehherzmücke
Überwinterungnein
Empfehlenswerte SortenAlpha, Erfurter Zwerg

8. Brokkoli

Brokkoli (Brassica oleracea var. italica) zählt zur Familie der Kreuzblütler. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Gemüse einen festen Platz in den heimischen Gärten erobert. Brokkoli braucht nur wenig Sonne, um gut zu gedeihen.

Kohlgemüse Brokkoli

Höhe20 bis 50 Zentimeter
PflanzzeitMärz bis April
ErntezeitMai bis September
Bodenkalkhaltig, nährstoffreich
Pflegeregelmäßig düngen, im Herbst mit Algenkalk kalken
Schädlinge und KrankheitenKohlhernie, Kohlweißling, Kohldrehherzmücke
ÜberwinterungWinterbrokkoli mit Vlies schützen, winterhart bis – 8 Grad Celsius
Empfehlenswerte SortenCalabrese, Rosalind, Penta

Tipp: Gemüse kann durch die Pflanzung von rankender Kapuzinerkresse vor dem Kohlweißling geschützt werden. Pflanzen Sie die Kresse einfach zwischen Brokkoli, Blumenkohl und andere Kohlsorten und genießen Sie neben den guten Erträgen auch den schönen Anblick! Bienen und andere blütenbesuchende Insekten werden es Ihnen danken.

9. Pastinaken

Pastinaken (Pastinaca sativa subsp. sativa) waren fast vom Speiseplan der Deutschen verschwunden. Seit einigen Jahren ist das wohlschmeckende gesunde Wurzelgemüse wieder zurück und wird selbst in Feinschmeckerrestaurants angeboten. Viel besser als gekaufte Pastinaken schmecken die weißen Rüben aus dem eigenen Garten.

Höhebis 30 Zentimeter
PflanzzeitMärz bis April
Erntezeitab Oktober
Bodendurchlässig, lehmig, sandig
Pflegeregelmäßig hacken, gießen, mit mineralischem Dünger düngen
Schädlinge und Krankheitengelegentlich Blattfleckenkrankheit oder Mehltau
Überwinterungnicht winterhart
Empfehlenswerte SortenWhite King, Aromata

Achtung: Pastinaken werden nur einjährig angebaut. Pastinaken, die sich im Folgejahr entwickeln, sind ungenießbar.

10. Rhabarber

Rharbarber (Rheum barbarum) ist ein Gemüse, auch wenn er hauptsächlich in Süßspeisen und Kuchen zum Einsatz kommt. Die Pflanzen mit den roten Stängeln und den großen Blättern bevorzugen einen Standort, an dem es möglichst schattig ist.

Rhabarber Sorten

Höhebis 100 Zentimeter
Pflanzzeitab März
Erntezeitbis 24. Juni
Bodendurchlässig, humos, nährstoffreich
Pflegeregelmäßig hacken, gießen und düngen
Schädlinge und Krankheitengelegentlich Blattfleckenpilze
Überwinterungwinterhart
Empfehlenswerte SortenHolsteiner Blut, Goliath

Hinweis: Die Rharbarberblüte kann eine Höhe von zwei Metern erreichen. Wer die Stangen ernten und verwerten möchte, sollte die Blüte entfernen. Es lohnt sich jedoch, die Blütenausbildung einmal zuzulassen. Rharbarberblüten sind sehr dekorativ und wie Brokkoli zubereitet sogar essbar und schmackhaft.