Selbstversorger.de

Apfelsaft selber machen – Anleitung zum Herstellen in 5 Schritten

Apfelsaft selber machen

Die Weiterverarbeitungsmöglichkeiten von Äpfeln sind beinahe unbegrenzt, denn die Früchte sind vielseitig einsetzbar. Eine besonders schmackhafte und vor allem gesunde Möglichkeit ist es, wenn Sie aus den Früchten einen frischen Apfelsaft selber machen. Um den Saft selbst herzustellen, haben sich verschiedene Möglichkeiten sowie Geräte bewährt.

Apfelsorten für Apfelsaft

Grundsätzlich eignen sich alle frischen sowie einwandfreien Äpfel.

Empfehlenswert ist es, Früchte zu verwenden, welche aus einem ökologischen Anbau stammen. Denn diese weisen eine geringere Schadstoffbelastung vor und sind zudem reich an Aromen. Der Geschmack des Saftes ist zudem vom Reifegrad der Früchte sowie von deren Sorte abhängig. Ideal ist eine ausgewogene Mischung aus süßen und sauren Früchten, denn diese ergeben meist den besten Geschmack. Eine Hilfestellung hierfür leistet die nachfolgende Auflistung der beliebtesten Apfelsorten:

Saure Apfelsorten

Die säuerlichen Apfelsorten sind meist gesünder als ihren süßen Verwandten. Denn sie weisen einen höheren Gehalt des Stoffes Quercetin auf, welcher antioxidativ wirkt und freie Radikale stoppt. Die Säure der Früchte kann mit der Beigabe von Zucker ausgeglichen werden. Zu den beliebtesten sauren Apfelsorten zählen:

  • Boskop
  • Glockenapfel
  • Granny Smith
  • Arlet
  • Gloster

Süße Apfelsorten

Die süße Variante bietet den vollen Fruchtgeschmack, hat jedoch einen sehr geringen Säureanteil. Die süßen Früchte sind nicht nur bei Kindern beliebt, denn auch Erwachsene wissen das milde Aroma zu schätzen. Zu den bekanntesten Vertretern der süßen Apfelsorten zählen:

  • Fuji
  • Royal Gala
  • Pink Lady
  • Red Delicious
  • Rubinette

Süß-saure Apfelsorten

Eine ausgewogene Balance von Süße und Säuregehalt bieten die süß-säuerlichen Apfelsorten. Diese haben zudem ein festes Fruchtfleisch und eignen sich besonders für den rohen Genuss. Zu den beliebtesten süß-sauren Apfelsorten zählen:

  • Cox Orange
  • Elstar
  • Pilot
  • Pinova

Apfelsaft selber machen – verschiedene Methoden

Der naturbelassene Saft lässt sich mit verschiedenen Methoden und Hilfsmitteln herstellen. Denn hierfür gibt es spezielle Gerätschaften wie beispielsweise Schnellkochtöpfe, Apfelpressen sowie Dampfentsafter. Der Saft lässt sich jedoch auch ohne Entsafter oder dergleichen selber machen.

Apfelsaft selber machen ohne Entsafter

Für dieses Rezept werden etwa zwei Kilogramm Äpfel, ein Liter Wasser und eine halbe Packung Einmachhilfe benötigt. Je nachdem, welche Apfelsorte zum Einsatz kommt, kann das Abschmecken mit Zucker oder Zitronensaft erforderlich sein. Um den Saft selbst herzustellen, wird bei dieser Variante wie folgt vorgegangen:

Apfelsaft selber machen

Schritt 1: Die Vorbereitung

Bevor die Äpfel verarbeitet werden, sollten sie zunächst auf etwaige Bohrlöcher geprüft werden. Sind die Früchte wurmstichig, ist es ratsam, diese zu entsorgen und nicht weiterzuverarbeiten. Anschließend werden die Früchte für die Herstellung des Saftes ohne Entsafter wie folgt vorbereitet:

  • Früchte waschen und Stiel entfernen
  • ebenso Dellen herausschneiden
  • Früchte anschließend in Stücke schneiden
  • und das Kerngehäuse entfernen

Schritt 2: Äpfel kochen

Um den Saft ohne Entsafter selbst herzustellen, werden zwei große Töpfe sowie ein Sieb benötigt. Zudem wird ein Mulltuch oder alternativ hierfür eine Baumwollwindel gebraucht. Nach der Vorbereitung geht es wie folgt weiter:

  • Apfelstücke in einen Topf geben
  • die Früchte mit Wasser bedecken
  • bei mittlerer Hitze etwa 20 bis 25 Minuten kochen lassen
  • währenddessen das Sieb auf den anderen Topf hängen
  • und dieses mit einem Mulltuch auskleiden

Schritt 3: Apfelstücke pressen

Nach der Kochzeit die Apfelmasse in das vorbereitete Sieb gegeben. Für das anschließende Pressen der Masse kommt nun das Mulltuch wie folgt zum Einsatz:

  • Apfelmasse durch das Sieb pressen
  • Mulltuch danach gut auswringen
  • dadurch wird sichergestellt, dass keine Flüssigkeit verloren geht

Schritt 4: Apfelsaft verfeinern

Die gewonnene Flüssigkeit kann nun abgeschmeckt werden. Ist der Saft zu sauer, kann dies mit der Beigabe von Zucker ausgeglichen werden. Ist der Saft hingegen zu süß, lässt sich dies mit Zitronensaft mindern. Nach dem Abschmecken wird wie folgt vorgegangen:

  • den Saft köcheln lassen
  • für etwa 18 bis 20 Minuten bei niedriger Hitze
  • währenddessen den Schaum immer wieder abschöpfen
  • und zwischendurch gut umrühren

Schritt 5: Fertigstellung und Lagerung

Nach dem Kochen den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und die Einmachhilfe hinzufügen. Hierbei ist es wichtig, dass kräftig umgerührt wird. Anschließend den Apfelsaft lagern:

  • Saft in sterile Flaschen füllen
  • diese gut verschließen
  • und an einem kühlen Ort aufbewahren
  • wie beispielsweise in einem Keller
  • der Saft hält sich mindestens ein Jahr

Apfelsaft im Schnellkochtopf

Der Schnellkochtopf wird auch als Dampfkochtopf bezeichnet und ist ein besonders hilfreiches Gerät, wenn Sie Apfelsaft selber machen wollen. Hierbei handelt es sich um einen dickwandigen, großen Kochtopf, welcher einen speziellen Deckel hat. Denn auf diesem befindet sich ein Regelventil, mit welchem der Druck reguliert wird. Die erforderliche Menge an Äpfel für das Rezept mit dem Schnellkochtopf ist abhängig von dessen Größe. Der Apfelsaft lässt sich mit dieser Variante wie folgt selber herstellen:

Schritt 1: Äpfel vorbereiten

Bevor die Äpfel verarbeitet werden, sollten sie zunächst auf etwaige Bohrlöcher geprüft werden. Sind die Früchte wurmstichig, ist es ratsam, diese zu entsorgen und nicht weiterzuverarbeiten. Anschließend werden die Früchte für die Herstellung des Saftes wie folgt vorbereitet:

  • Früchte waschen und Stiel entfernen
  • ebenso Dellen herausschneiden
  • Früchte anschließend in Stücke schneiden
  • und das Kerngehäuse entfernen

Schritt 2: Äpfel garen

Zunächst wird (je nach Größe des Topfes) etwa ein Viertel Liter Wasser in den Topf gefügt. Anschließend wird der Einsatz, welcher nicht gelocht sein darf, in den Schnellkochtopf gegeben. Danach wird wie folgt vorgegangen:

  • Äpfel bis zur Markierung in den Topf füllen
  • etwa 1 cm Abstand zum Rand lassen
  • Topf verschließen und aufsetzen
  • etwa 15 bis 25 Minuten bei rund 80 Grad garen lassen
  • danach über Nacht abkühlen lassen
  • der Topf bleibt dabei verschlossen

Schritt 3: Apfelstücke absieben und abschmecken

Am Folgetag wird zunächst ein Topf mit einem Sieb vorbereitet. Dieses kann bei Bedarf mit einem Mulltuch ausgelegt werden, ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Anschließend wird wie folgt vorgegangen:

  • Apfelmasse durch das Sieb absieben
  • danach abtropfen lassen
  • mit Zucker bzw. Zitrone abschmecken
  • danach den Saft in sterile Flaschen füllen und lagern

Dampfentsafter

Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine besonders einfache Methode, welche zudem einen vergleichsweise geringen Aufwand erfordert. Denn bei dieser Variante müssen die Äpfel weder geschält noch vom Kerngehäuse befreit werden. Das Apfelsaft selber machen mithilfe eines Dampfentsafters gestaltet sich wie folgt:

Schritt 1: Die Vorbereitung

Bei diesem Rezept werden die Früchte zunächst gewaschen und der Stiel entfernt. Anschließend werden sie halbiert und in kleine Stücke geschnitten. Zudem wird der Dampfentsafter bei diesem Rezept wie folgt vorbereitet:

  • Wasser in den unteren Teil des Dampfentsafters füllen
  • Auffangbehältnis sowie den Siebeinsatz einsetzen
  • Früchte hineingeben
  • den Ablassschlauch in einen ausreichend großen Behälter führen
  • und bei Bedarf mit einer Klammer abklemmen

Schritt 2: Äpfel verarbeiten

In weiterer Folge ist es nötig, das Wasser zu Erhitzen und aufkochen lassen. Danach die Temperatur reduzieren, damit das Wasser leise köcheln kann. Hierbei gilt es, auf Folgendes zu achten:

  • der Deckel des Entsafters muss geschlossen sein
  • denn dadurch wird das Obst gedünstet
  • zudem kann der Saft dadurch besser gewonnen werden
  • zwischendurch überprüfen, ob genügend Wasser vorhanden ist
  • und bei Bedarf Wasser nachfüllen
  • denn der Entsafter sollte nicht „trockenlaufen“
  • zwischendurch umrühren
  • und die Apfelmasse leicht pressen

Schritt 3: Apfelsaft absieben und lagern

Sobald die Früchte relativ trocken sind, geben sie keinen Saft mehr. Dies ist der ideale Zeitpunkt, um den Topf vom Herd zu nehmen und diesen auszuschalten. Der gewonnene Saft sollte relativ flüssig sein, kann jedoch bei Bedarf durch ein Sieb abgesiebt werden. Anschließend wird wie folgt vorgegangen:

  • den Saft abkühlen lassen
  • die restliche Apfelmasse nicht entsorgen
  • denn daraus lässt sich schnell und einfach Apfelmus herstellen

Bonus: Apfelmuss selber machen

Die Zubereitung von Apfelmus ist nach der Verwendung eines Dampfentsafters äußerst simpel. Hierfür wird lediglich ein Sieb oder eine flotte Lotte benötigt. Apfelmus lässt sich wie folgt selber herstellen:

  • Apfelmasse aus dem Entsafter nehmen
  • durch ein Sieb passieren
  • oder alternativ eine flotte Lotte verwenden
  • anschließend im Kühlschrank lagern
  • das Apfelmus ist bis zu einer Woche haltbar

Tipp: Das Apfelmus ist länger haltbar, wenn es in Einweckgläser gefüllt und anschließend eingekocht wird.

Apfelsaft in der Obstpresse

– Anleitung zum Herstellen in 3 Schritten –

Bei den Obstpressen wird grundsätzlich zwischen zwei Arten unterschieden: Die manuelle Obstpresse wird mit einer Spindel betrieben, während bei der Hydraulikpresse der erforderliche Druck über Wasser generiert wird. Beide Geräte eignen sich, um den Apfelsaft selbst herzustellen. Essenziell dabei ist, dass die Presse genügend Druck ausüben kann. Um den Saft mit einer Presse selbst herstellen zu können, hat sich dieses Rezept bewährt:

Schritt 1: Die Vorbereitung

Bevor die Äpfel verarbeitet werden, sollten sie zunächst auf etwaige Bohrlöcher geprüft werden. Sind die Früchte wurmstichig, ist es ratsam, diese zu entsorgen und nicht weiterzuverarbeiten. Anschließend werden die Früchte für die Herstellung des Saftes wie folgt vorbereitet:

  • Früchte waschen und Stiel entfernen
  • ebenso Dellen herausschneiden
  • Früchte anschließend in Stücke schneiden
  • und das Kerngehäuse entfernen

Schritt 2: Äpfel pressen

Die Vorgehensweise ist bei beiden Modellen dieselbe: Die Apfelstücke werden zunächst in die Presse gefüllt. Bei einer manuellen Obstpresse wird anschließend wie folgt vorgegangen:

  • die Druckplatte mithilfe der Spindel nach unten drücken
  • dadurch werden die Äpfel mit Druck gepresst
  • der Saft fließt aus dem Presskorb
  • und landet im Auffangbehältnis

Schritt 3: Apfelsaft fertigstellen und lagern

Nachdem die Äpfel gepresst wurden und der daraus gewonnene Saft im Auffangbehältnis gelandet ist, gilt es etwas abzuwarten. Denn der Saft sollte eine Weile ruhen, vor allem dann, wenn dieser etwas schaumig ist. Anschließend wie folgt lagern:

  • Saft in Flaschen füllen
  • an einen kühlen Ort lagern