Apfelsaft

Apfelsaft selber machen – geht schnell und ist gesund

Apfelsaft selbst machen
Apfelsaft selbst machen

Glücklich können sich Apfelbaumbesitzer schätzen. Denn sie können unbehandeltes Obst aus dem eigenen Garten vielfältig verarbeiten. Ohne großen Aufwand und Gerätschaften lässt sich beispielsweise Apfelsaft selber machen.

Apfelsorte und Reifegrad der Äpfel bestimmen letztendlich den Geschmack und die Süße des selbst hergestellten Apfelsaftes. Wer saure Sorten verarbeitet, der kann den Saft durch Beigabe von Zucker versüßen.

Süße Apfelsorten werden wiederum durch einen Spritzer Zitronensaft etwas herber. Werden saure und süße Sorten gemischt, dann ist der Saft in der Süße recht ausgewogen. Beim Apfelsaft selber machen ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass die zu verarbeitenden Äpfel weder wurmstichige noch faule Stellen aufweisen. Diese müssen mit einem Messer großzügig raus geschnitten werden.

Auch dunkle Stellen und Druckstellen sollten entfernt werden. Nur so kann es einen qualitativ hochwertigen und geschmacklich einwandfreien Apfelsaft geben. Zudem müssen die Flaschen für den Saft völlig sauber und keimfrei sein. Diese daher zuvor immer gründlich ausspülen und anschließend für eine Viertelstunde bei 130 Grad in den Backofen legen. So werden die Flaschen zu 100 Prozent steril. Generell lässt sich Apfelsaft auf unterschiedliche Art und Weise selber produzieren. Es können dazu die unterschiedlichsten Gerätschaften wie Schnellkochtopf, elektrischer Entsafter, Dampfentsafter, Obstmühle oder Apfelpresse zum Einsatz kommen. Oder der Apfelsaft wird ohne besondere Hilfsmittel hergestellt.

Um Apfelsaft selbst zu machen benötigen Sie nur wenige Geräte ...
Um Apfelsaft selbst zu machen benötigen Sie nur wenige Geräte ...

Apfelsaft ganz einfach selber machen ohne Entsafter

Benötigt werden bei dieser recht simplen Methode folgende Arbeitsgeräte: Ein Sieb, zwei Töpfe, ein Messer, ein Kochlöffel, ein Schöpflöffel, ein sauberes Leintuch oder Mulltuch (Geschirrtuch) sowie gesäuberte und ausgekochte Flaschen zum Abfüllen des Saftes.

Beispielsweise sind für einen Liter Apfelsaft 2 Kilogramm Äpfel, 1 Liter Wasser, Zitronensaft, Zucker oder Honig sowie ½ Packung Einmachhilfe erforderlich.

Nach dem Waschen der Äpfel Stiele und Kerngehäuse entfernen. Ebenso wurmstichige und faule Stellen. Die Äpfel in Stücke schneiden, wobei mittelgroße Stücke generell ausreichend sind.

Äpfel in einen Topf geben und mit dem Wasser auffüllen. Dabei sollten die Äpfelstücke gerade so mit Wasser bedeckt sein. Bei mittlerer Hitze ungefähr 20 Minuten kochen lassen. Das Sieb in den anderen Topf hängen und mit dem Leintuch beziehungsweise Geschirrtuch auskleiden.

Gekochte und weiche Apfelmasse in das Sieb kippen. Nach dem Abtropfen das Tuch mit der Masse kräftig auswringen. So soll auch die restliche Flüssigkeit nicht verloren gehen. Nun den Saft nach Geschmack im Topf mit Zucker oder Honig süßen und eventuell nach Bedarf mit Zitronensaft abschmecken. Das Ganze dann weitere 15 bis 20 Minuten kochen. Sollte sich während des Kochvorgangs Schaum auf der Oberfläche bilden, diesen mit einem Schöpflöffel vorsichtig abnehmen.

Schlussendlich kommt die Einmachhilfe in den Apfelsaft. Kräftig durchrühren und den Saft anschließend in die Flaschen füllen. Die gut verschlossenen Flaschen an einem kühlen Ort aufbewahren. Empfehlenswert sind Kellerräume – insbesondere, wenn aus mehreren Kilo Äpfeln Saft hergestellt werden soll. Wenige Flaschen finden Platz im Kühlschrank. Der Apfelsaft ist mindestens ein Jahr haltbar.

Verwendungsmöglichkeiten für selbst gemachten Apfelsaft

Apfelsaft schmeckt bekanntlich pur genauso gut wie mit Mineralwasser als Schorle verdünnt. Der Saft kann sowohl kalt als auch heiß genossen werden.

Eine etwas andere Variante ist Apfelsaft beispielsweise als Apfeltee für den Sommer oder als heißer Apfelsaft für den Winter zubereitet.

Für letzteren Serviervorschlag einfach zwei Liter Apfelsaft mit 50 ml Ahornsirup, Pimentkörner und Gewürznelken (jeweils fünf Stück) in einem Topf erhitzen. Eine Bio-Orange und eine Bio-Zitrone in Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Nach ungefähr 10 Minuten den Apfelsaft vom Herd nehmen und durch ein Sieb schütten, so dass die festen Bestandteile so aufgefangen werden. Dann ist der Heiße Apfelsaft schon servierbereit.

Für den Apfeleistee wird zuerst Apfeltee gekocht. Dafür einen halben Liter Wasser aufkochen und darin zwei Apfelteebeutel mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Teebeutel entfernen. Sobald der Tee abgekühlt ist wird er mit einem halben Liter selbst gemachten Apfelsaft aufgefüllt. Anschließend in Gläser füllen und mit Eiswürfeln servieren.

Einkaufstipps zum Thema Apfelsaft:





Zurück zur Seite: Verarbeitung für Selbstversorger
Zurück zur Hauptseite: Selbstversorger

Apfelsaft Pressen

Apfelsaftpresse

Um Apfelsaft selbst machen zu können, benötigen Sie eine gute Apfelpresse. Wir empfehlen Ihnen gute Geräte:

Selbstversorger Buchtipps

Buchtipp Selbstversorger

Füllen Sie Ihren Vorratsschrank ganz einfach mit hausgemachten Marmeladen, Chutneys, Gelees, Pestos, Likören, Sirupen, Säften, aromatisierten Ölen und vielem mehr, was sich aus Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen für den täglichen Genuss zaubern lässt. Unsere Buchtipps für Selbstversorger!

Stullenwickler

Stullenwickler

Zum Verpacken von Brötchen, Sandwiches und Pausensnacks mit Obst und Gemüse. Mit dem Klettverschluss verschließt Du ihn variabel je nach Größe für Deine kleine und große Stulle.

Umweltfreundlich, feucht abwischbar und handgearbeitet. Ausgeklappt dient er als Platz-Set für Deine leckere Stulle. Und im Schrank stapelst Du ihn Platz sparend wie Handtücher.

Der Garten im Herbst

Garten im Herbst

Der Garten im Herbst ist für viele Gartenbesitzer die Zeit des Aufräumens, Entsorgens und Saubermachens. Wir geben Tipps zum einlagern, kompostieren und mehr …

Brennholz selber machen

Brennholz

Heizen mit Holz besitzt wesentliche Vorzüge gegenüber den fossilen Energieträgern. Wir berichten ausführlich über das umfangreiche Thema Brennholz.

Tierhaltung

Neben dem eigenen Garten gehört die Tierhaltung zu den wichtigsten Bausteinen der Selbstversorgung. Wir informieren über Ziegenhaltung und Schafhaltung, die richtige Haltung von Hühnern, Enten, Gänsen und Schweinen. Es geht um die Bienenzucht, die Kaninchen Haltung und um Highland Cattles.

Nutzgarten anlegen

Schritt für Schritt zum eigenen Nutzgarten. Ist der Garten auf dem Papier geplant, geht es an die praktische Umsetzung: Boden kultivieren, Bewässerungsmöglichkeiten bedenken, Beete vorbereiten oder Kompost anlegen.

Einkochen

Einkochen

Unter den Bezeichnungen Einkochen bzw. Einmachen ist dasselbe zu verstehen. Auch Einwecken oder Eindünsten wird die Methode genannt, bei der Lebensmittel in Folge starker Erhitzung und unter Ausschluss von Luft konserviert werden. Wir geben Tipps zum Thema.

Saatgut

Saatgut

Saatgut ist im Fachhandel erhältlich. Oder man stellt es selber her. Wie das funktioniert und auf welche Besonderheiten Sie dabei achten sollen, verraten wir Ihnen auf den folgenden Seiten.

Verarbeitung

Hier finden Sie wertvolle Tipps wie man frisch geerntete Produkte richtig verarbeitet, z.B. Brotbacken, Marmelade machen, Einmachen und Einkochen, Apfelsaft machen, Sauerkraut machen oder um das Thema Räuchern, Bircher Müsli oder Brennholz.

Selbstversorgerhaus

Selbstversorgerhaus

Urlaub in der Gruppe oder mit der ganzen Familie in einem Selbstversorgerhaus, einem gemütlichen Ferienhaus, irgendwo am Meer, einem See oder in den Bergen? Auf dieser Seite empfehlen wir Ihnen Selbstversorgerhäuser.

Gartentipps

Holen Sie sich auf Gartentipps, Vorschläge und Anregungen für Ihren Garten. Wählen Sie zwischen unterschiedlichen Bereichen, z.B. Gartenbeleuchtung, Saatgut und Pflanzen oder Gartengeräte.

Erdbeeren

Erdbeeren pflanzen

Möchten Sie Erdbeeren selber pflanzen? Diese Webseite gibt Tipps und Informationen rund um die Erdbeere …

Gartenplaner

Möchten Sie Ihren Garten verändern? Erfahrene Gartenplaner helfen ihnen, einen Selbstversorgergarten an-
zulegen oder ihren vorhandenen Garten individuell umzugestalten. Gartenplaner24.de, die bundes-
weite Datenbank für Gartenplaner.