Selbstversorger.de

Minischweine als Haustiere halten: ist das sinnvoll?

Minischweine

Für viele Menschen gehören Haustiere zu einem erfüllten Leben dazu. Während früher Hund, Katze und Wellensittich das Standardrepertoire darstellten, muss es heute oft ein exotisches Tier sein. Wer auf Reptilien oder Fische verzichten möchte, landet schnell beim Thema Minischweine. Doch ist ihre Haltung überhaupt sinnvoll, oder in der Wohnung sogar unmöglich? Wir klären auf.

Minischweine – die Anforderungen

Wie bei der Haltung von anderen Haustieren gibt es auch bei Minischweinen nicht DIE eine perfekte Wohnung. Große Wohnungen mit einem ideenreichen Halter können weit bessere Voraussetzungen bedeuten, als ein lieblos auf die Minischweine ausgerichtetes Haus mit ungeeignetem Garten. Daher lohnt zunächst ein Blick auf die Anforderungen der eigentlich als Nutztiere anzusehenden Geschöpfe:

  • ausreichend Platz zum Rennen, Springen und Toben (mindestens 10 Quadratmeter je Tier)
  • geschützter, trockener Liegebereich mit Stroh oder Heu
  • separater „Toilettenbereich“ abseits des Liegebereichs
  • Möglichkeit zum Graben und Suhlen, also Schlammloch etc.
  • wegen hoher Intelligenz der Tiere ausreichend Beschäftigung in Form von Spielzeug, zu erkundendem Gelände etc.
  • Vorhandensein von Artgenossen (Herdentier!) – Haltung mindestens paarweise

HINWEIS: Oft liest man, dass der Mensch als Halter, sowie andere Haustiere für Minischweine adäquate Herdenmitglieder darstellen. Zwar suchen die Tiere tatsächlich oft einen engen Kontakt zu anderen Lebewesen. Für ein ausgeglichenes und vor allem artgerechtes Leben ist aber die Gesellschaft anderer Artgenossen unumgänglich!

  • ideale Umgebungstemperatur um 15 Grad Celsius

Bedenken Sie, dass Sie über einen Auslauf den Tieren zwar kühlere Temperaturen an der frischen Luft bieten können. Ein Schlafraum in der Wohnung oder im Haus ist dagegen trotzdem meist übertemperiert. Ideal wären etwa Schlafplätze in der Garage, im Keller oder in anderen unbeheizten Räumen. Wichtig ist dabei aber auch, dass die Tiere von Natur aus keine dunklen Höhlen aufsuchen, sondern Licht und Luft in ausreichendem Maße benötigen.

Haustiere oder nicht?

Der Blick auf die Liste der Aspekte einer artgerechten Haltung macht schnell deutlich, dass die Wohnung alleine als Haltungsort ausscheidet. Auch ein großzügiges Haus kann zwar flächenmäßig sicherlich punkten, bietet aber qualitativ nicht die Anforderungen, die Minischweine zu einem erfüllten Leben benötigen.

Minischwein

Interessant wird der Gedanke an eine Haltung dann, wenn Sie über die Möglichkeit verfügen, den Tieren einen Auslauf ins Freie zu ermöglichen. Ein Minischwein muss keinesfalls sein gesamtes Raumangebot im Freien oder auch zusammenhängend vorfinden. Im Gegenteil – ist dem Tier das Begehen unterschiedlicher Areale in Wohnung, Garten und eventuell auch Vorgarten möglich, erhöht das die Abwechslung und kann bereichernd wirken.

Allerdings sollte insgesamt die erforderliche Fläche mit all ihren unterschiedlichen Anforderungen von den Wühlmöglichkeiten über Auslauf im Allgemeinen bis hin zu ruhigen Rückzugsmöglichkeiten gegeben sein. Fühlen Sie sich in der Lage, all diese Dinge umzusetzen, denken Sie ruhig etwas intensiver über Minischweine als Begleiter Ihres Lebens nach.

Weitere Denkanstöße

Abseits der Anforderungen der Tiere selbst, sollten Sie sich aber auch noch einige weitere Fragen stellen, bevor Sie tatsächlich das Projekt Minischweine angehen. Denn auch von unerwarteter Seite können relevante Probleme auftreten:

  • Lautstärke: Schweine sind sehr kommunikativ und verständigen sich teils lautstark durch Grunzen. Viele Menschen, vor allem Nachbarn, können sich davon gestört fühlen.
  • Vermieter: Viele Mietverträge schränken die Haustierhaltung ein. Fragen Sie daher vorher Ihren Vermieter, bevor die Tiere da sind und plötzlich Bedenken gegen die Nutztiere im Wohnzimmer vorgebracht werden.
  • Sozialstruktur: Auf Grund ihrer hohen Intelligenz stellen die Schweine hohe Anforderungen an eine stabile Sozialstruktur. Als Herrchen oder Frauchen sind sie daher für eine konsequente Erziehung verantwortlich.
  • Rechtliches: Obwohl Sie die Schweine als Haustier betrachten mögen, gelten Sie rechtlich als Nutztiere. Daher müssen sie beim Veterinäramt, sowie der Tierseuchenkasse und der Zentralen Datenbank für Schweine angemeldet werden.
  • Futter: Wer als Kind beim Bauern in den Stall durfte, weiß, dass Schweine alles fressen, was ihnen zwischen die Hauer kommt. Verzichten Sie aber für eine artgerechte Haltung unbedingt darauf, Essensreste zu füttern. Die Tiere stellen einen hohen Anspruch an ein vielseitiges und abwechslungsreiches Futter.

Wohnungshaltung oder nicht?

Haben Sie auch diese Aspekte vergegenwärtigt, ist es nun an Ihnen, eine abschließende Entscheidung zu treffen. Klar ist, dass eine reine Haltung innerhalb einer Wohnung wegen mangelndem Platz, zu hohen Temperaturen und unzureichenden Gegebenheiten ausscheidet. Sind Sie dagegen bereit, einen Teil ihres Gartens an die Minischweine abzutreten, ist die Haltung als Haustiere durchaus möglich.

Seien Sie sich bei allen Überlegungen immer bewusst, dass Sie über ein Zusammenleben mit intelligenten und anspruchsvollen Tieren nachdenken, die eigene Ansprüche und vor allem auch einen eigenen Kopf besitzen. Sind Sie bereit, diese Dinge zu berücksichtigen und sich auf Ihre Minischweine mitsamt ihren Bedürfnissen einzulassen, steht der Haltung aus Sicht des Tierschutzes nichts mehr im Wege.