Selbstversorger.de

Chili haltbar machen: 12 Varianten mit schrittweiser Anleitung

diverse Chili

Sie werden Chilis, Chili-Schoten, Pfefferschoten, Peperoni oder Pepperoncini genannt, sind in einer Vielzahl grüner oder roter Sorten erhältlich und können hervorragend im eigenen Garten angebaut werden. Je nach Sorte liegt die Erntezeit dabei zwischen Juli und September. Mit unseren Tipps können Sie die scharfen Schoten auch haltbar machen.

1. Chilis einfrieren

Die schnellste und einfachste Methode, um Chilis haltbar zu machen, ist das Einfrieren. Sie behalten dadurch ihren Geschmack und ihre Schärfe über ein ganzes Jahr unverändert. Leider ändert sich im Gefrierschrank allerdings ihre Konsistenz. Sie sind nach dem Auftauen nicht mehr so knackig wie vorher. Das muss jedoch nicht schlecht sein, für scharfe Soßen und zur Verfeinerung Ihrer Gerichte sind sie perfekt. Anleitung:

  • Chilis halbieren, Samen entfernen und unter klarem Wasser abspülen
  • Dann in einem heißen Wasserbad blanchieren
  • Wasser abgießen und Schoten trocken tupfen
  • portionsweise in Gefrierbeutel füllen
  • Luft aus den Beuteln streichen
  • Einfrieren bei – 18 Grad Celsius

Hinweis: Tragen Sie Handschuhe beim Halbieren der Chilis, denn jede kleine Verletzung an den Händen zeigt sich ansonsten mit starken, brennenden Schmerzen. Achten Sie darauf, sich bei der Arbeit nicht ins Auge zu fassen!

2. Trocknung an der Leine

Eine weitverbreitete Methode, Chilis zu konservieren, ist das Trocknen. Zum Beispiel können die Schoten aufgefädelt gut luftgetrocknet werden. Wählen Sie zum Trocknen nur die besten Pfefferschoten aus. So wird es gemacht:

  • Stabilen Faden (Zwirn) mit einer spitzen Nadel durch den Stiel der Peperoni fädeln
  • Stiele nicht zerstören
  • Wie eine Wäscheleine aufhängen, sodass sich die Schoten nicht berühren

Tipp: Kleine Schoten, bei denen das Durchstechen des Stiels problematisch ist, können am Stiel verknotet werden und ebenso aufgehängt werden.

Chili Leine trocknen

3. Trocknung traditionell

Wer Chilis liebt, kennt vermutlich auch die dekorativen mexikanischen Ristras. Diese hängen im Gegensatz zu der Chili-Leine senkrecht herunter. Die Trocknungsmethode ist nicht ganz einfach, dafür aber sehr attraktiv. Geeignet für die Herstellung einer Ristra sind kleine Chilisorten. So geht’s:

  • 3 Schoten an einem Fadenende fest zusammenbinden
  • Im Abstand von einem Zentimeter jeweils weitere Dreier-Bündel verknoten und so fortfahren, bis eine Länge von 40 Zentimeter erreicht ist
  • Oben eine Schlaufe binden und verknoten
  • Anschließend in einen Haken (Handtuchhaken o. ä.) einhängen
  • Dünne, etwa 80 Zentimeter lange Kordel in der Mitte um den Haken legen
  • Aus den drei Enden einen Zopf flechten, bis alle Chilis verflochten sind

Tipp: Eine selbst geflochtene Ristra ist eine außergewöhnliche Geschenkidee für alle Liebhaber scharfer Speisen!

4. Trocknung im Liegen

Um Chili-Schoten haltbar zu machen, können sie auch gut im Liegen getrocknet werden. Wichtig ist dabei, dass sie von allen Seiten belüftet werden, um Schimmelbildung zu verhindern. Dickfleischige Sorten sind zum Trocknen auf einer Unterlage allerdings nicht geeignet. Um Chili auf diese Weise zu trocknen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Chili-Schoten halbieren, Kerne nach Wunsch entfernen
  • Auf Backblech oder einem Gitter mit luftdurchlässigem Papier (Küchentuch) auslegen
  • Schotenhälften gleichmäßig darauf verteilen
  • An einem warmen Ort aufstellen
  • Schoten regelmäßig wenden

Hinweis: Die Entfernung der Kerne nimmt den Schoten einen großen Teil der Schärfe.

5. Trocknung im Backofen

Für dickfleischige Sorten eignet sich das Trocknen im Backofen. So geht’s:

  • Wieder die Schoten gründlich abspülen, trocken tupfen und halbieren
  • Kerne nach Bedarf entfernen, Stiele herausschneiden
  • anschließend Schoten gleichmäßig auf ein Blech mit Backpapier verteilen
  • Backofen vorheizen: 80 Grad Celsius
  • 6 bis 7 Stunden trocknen

Tipp: Die trockenen Schoten sind deutlich dunkler als frische und lassen sich ganz leicht zwischen den Fingern zerreiben.

6. Dörren

Für Liebhaber vollwertiger, gesunder Kost mit einem Gemüsegarten lohnt sich die Anschaffung eines Dörrautomaten, denn auch Chili-Schoten können im Dörrautomaten ausgezeichnet haltbar gemacht werden. Die Schritte sind ähnlich wie bei Punkt 5:

  • Schoten waschen und halbieren
  • Auf dem Dörrgitter verteilen
  • Bei 70 Grad Celsius bis zu 12 Stunden dörren

Chili im Glas

Tipp: Getrocknete Peperonis halten mehrere Jahre. Sie sollten luftdicht in Gläsern aufbewahrt werden.

7. Chili-Flocken oder Chili-Pulver

Die getrockneten Schoten können zu Chilipulver oder Chiliflocken verarbeitet werden. Chiliflocken sind grob zerkleinerte Schoten, während sie für Pulver in einem Mörser oder in der Küchenmaschine fein gemahlen werden. Flocken und Pulver werden in Gläser gefüllt. Luftdicht verschlossen sind sie lange haltbar und geben ihren Speisen den beliebten feurigen Geschmack.

8. Einlegen in Öl

Die aromatischen Peperonis eignen sich auch zum Einlegen in Öl. Anleitung:

  • Zuerst wieder Chili-Schoten gründlich waschen und halbieren
  • Stiele und nach Bedarf die Kerne entfernen
  • 1 Liter Wasser zum Kochen bringen
  • 200 Milliliter Essig, 10 Gramm Zucker, 20 Gramm Salz hinzufügen
  • Dann Chili-Schoten dazu geben
  • Je nach Dicke des Fruchtfleisches 2 bis 5 Minuten kochen lassen
  • Schoten auf Küchentuch gut abtropfen lassen
  • In saubere Einmachgläser füllen bis sie 90 Prozent des Glases einnehmen
  • Gläser mit Öl auffüllen, bis alle Schoten vollständig bedeckt sind
  • Gläser fest verschließen und im Kühlschrank lagern, Haltbarkeit ca. 6 Monate

9. Einlegen in Essig

Besonders schmackhaft und lange haltbar sind in Essig eingelegte Chilis. Gehen Sie ähnlich wie bei dem Einlegen in Öl vor:

  • Chili-Schoten gründlich waschen und halbieren
  • Stiele und nach Bedarf die Kerne entfernen
  • 1 Liter Wasser zum Kochen bringen
  • 300 Milliliter Essig, 70 Gramm Zucker, 30 Gramm Salz dazu geben
  • Danach Chili-Schoten in saubere Einmachgläser füllen – mit dem heißen Essigsud übergießen
  • Gläser fest verschließen
  • Im Einwecktopf im Wasserbad 15 Minuten bei 90 Grad Celsius konservieren
  • Kühl und dunkel lagern, Haltbarkeit ca. 12 Monate

10. Tabascosoße

Tabascosauce

Wer die Schärfe der Chili liebt, kommt an der Tabascosoße nicht vorbei. Sie kann ohne viel Aufwand aus Tabasco Chilis, Salz und Essig selbst hergestellt werden. Alternativ können sie eine andere scharfe Chilisorte wählen. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • 1 Kilogramm Chili-Schoten waschen und Stiele entfernen
  • Zuerst alles  in einem Mixer grob zerkleinern
  • Mit 100 Gramm Salz mischen und in vorbereitete Einmachgläser füllen
  • Zum Schutz vor Bakterien eine Salzschicht auf die Oberfläche der Chilimasse streuen
  • Anschließend 15 Minuten im Einkochtopf sterilisieren, alternativ im Backofen bei 200 Grad Celsius
  • Gläser gut verschließen, 4 Wochen bei Zimmertemperatur lagern
  • Chilimasse danach mit 150 Milliliter Essig mischen, durch ein Sieb streichen
  • In kleine, saubere Flaschen füllen und an einem kühlen Ort lagern

Tipp: Vergessen Sie nicht, die Tabasco-Fläschchen und alle anderen selbst produzierten Chiliprodukte mit Aufklebern zu kennzeichnen. Ansonsten könnte es eine scharfe Überraschung geben!

11. Chili-Öl

Mit hochwertigem kalt gepresstem Olivenöl werden traditionell wohlschmeckende Chiliöle hergestellt. Je nach Geschmack können auch Erdnussöl oder Sonnenblumenöl verwendet werden. In Verbindung mit dem Öl können Sie die Schärfe der Pfefferschoten lange konservieren. So geht’s:

  • Getrocknete Schoten ohne Stiel in kleine Fläschchen verteilen
  • Anschließend Öl über die Chilis geben
  • Flaschen verschließen und schütteln
  • Mindestens zwei Wochen an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen
  • Die Schoten sinken nach einigen Tagen auf den Boden
  • Die Lagerdauer entscheidet über die Schärfe

Tipp: Mit einem hübschen Schleifchen versehen, ist das Chiliöl eine außergewöhnliche Geschenkidee.

12. Chili-Salz

Ein tolles Präsent für alle Hobbyköche ist Chilisalz in einem dekorativen Gefäß. Aber vielleicht behalten Sie es lieber selbst. Die Herstellung ist kinderleicht:

  • Getrocknete Chili-Schoten fein mahlen
  • Mit grobem Meersalz vermischen und nach Wunsch Kräuter hinzufügen
  • Abschließend in Gläschen füllen und fertig

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Chili auf vielseitige Arten haltbar machen und erhalten dadurch die Schärfe der beliebten Schoten für 365 Tage im Jahr!