Selbstversorger.de

Apfel ‚Kanzi‘ | Herkunft, Geschmack & Co.

‚Kanzi‘ ist eine Apfelsorte aus dem belgischen Sint-Truiden, die 1992 von der Baumschule Johann Nicolai der Katholieke Universiteit Leuven in Löwen gezüchtet wurde. 2002 wurde sie auf den Markt eingeführt und gehört seit dieser Zeit zu den beliebtesten sauren Äpfeln. Es ist eine Züchtung aus ‚Gala Must‘ und ‚Braeburn Hillwell‘.

Steckbrief

SynonymeNicoter
HerkunftBelgien
TypClubsorte; steht unter Sortenschutz
Standortanforderungensonnig bis halbschattig, nährstoffreich
Wuchsbreite250 bis 350 cm
Wuchshöhe300 bis 450 cm
Wuchsschwach bis mittelstark, gut verzweigt, hängend
BlütezeitApril bis Mai
Anfälligkeit für KrankheitenApfelschorf, Obstbaumkrebs Stippe (selten)
Fruchtklein oder mittelgroß, gelbgrün bis gelb, rötliche Deckfarbe, knackig-festes Fruchtfleisch, saftig
Geschmackintensive Säure, wenig süß, aromatisch
Ertraghoch, regelmäßig
ErntezeitMitte September bis Anfang Oktober
GenussreifeEnde September bis Mai
Lagerfähigkeithervorragend, Fruchtfleischbräune bei falscher Lagerung
VerwendungszweckeDirektverzehr, Tafelapfel, Lagerapfel
Informationen für Allergikerwahrscheinlich unverträglich

Besonderheiten

Kanzi

Die Kultivierung von ‚Kanzi‘ gestaltet sich für viele Selbstversorger schwierig, da es sich um eine geschützte Clubsorte handelt. Das heißt, es müssen vor dem Anbau einige Punkte beachtet werden, bevor die Bäume angepflanzt und genutzt werden können:

  • Lizenz erwerben
  • Lizenzgeber: NV Better3fruit, belgische European Fruit Cooperation (EFC)
  • Mitgliedschaft in Erzeugerorganisation

Wie zu erkennen ist, wird die Sorte nicht wirklich für den privaten Gebrauch angeboten. Falls Sie eine kommerzielle Nutzung anstreben, ist das die einzige Möglichkeit, ‚Nicoster‘ selbst zu kultivieren. Ebenfalls ist der Anbau in Europa beschränkt auf einen geographischen Bereich:

  • südlichste Ausdehnung: Südtirol
  • nördlichste Ausdehnung: Norddeutschland

Andere Gebiete wie der Süden Italiens oder Skandinavien sind nicht für den Anbau zugelassen. Aus diesem Grund müssen Sie vor dem Erwerb einer Lizenz diese Vorgabe erfüllen. Die möglichen Anbaugebiete unterscheiden sich von Kontinent zu Kontinent.

Typisch für die Sorte ist die Blütezeit. Diese tritt im Durchschnitt immer wenige Tage vor der ‚Golden Delicious‘-Blüte ein und ist entsprechend abhängig von der Region, in der der Baum kultiviert wird. Um den Fruchtertrag der Sorte zu erhöhen, müssen Sie jedoch entsprechende Bestäuber verwenden. ‚Kanzi‘ kann den eigenen Ertrag effektiv steigern, wenn die folgenden Sorten in der Nähe zu finden sind:

  • Malus Evereste
  • Professor Sprenger
  • Golden Hornet
  • Idared
  • Granny Smith

Ebenso ist es wichtig, sie regelmäßig zu schneiden und auszudünnen. Die Bäume leiden stark unter einer möglichen Verkahlung, wenn die Schnittmaßnahmen versäumt werden. Die Fruchtausdünnung ist ebenso wichtig, da sonst zu viele Äpfel am Baum unterversorgt bleiben. Gleichzeitig steigert das die Anfälligkeit für Krankheiten.