Selbstversorger.de

Apfel ‚Ahrista‘ | Beschreibung & Besonderheiten

Robust beschreibt die Apfelsorte ‚Ahrista‘ gut. Es handelt sich um eine Kreuzung aus dem Zuchtklon ‚TSR15T3‘ und ‚Elstar‚, die als eine der ersten Züchtungen der Ahrensburger Bundesforschungsanstalt für gartenbauliche Pflanzenzüchtung eine hohe Resistent gegen Schorf aufweisen konnte. Ihre robuste Art erlaubt den extensiven Anbau im eigenen Garten ohne chemische Pflanzenschutzmittel.

Steckbrief

HerkunftDeutschland
TypHerbstapfel
Standortanforderungensonnig bis halbschattig, locker, normal
Wuchsbreite250 bis 300 cm
Wuchshöhe300 bis 400 cm
Wuchsmittelstark, gute Verzweigung, buschig, aufrecht oder breit
Anfälligkeit für KrankheitenMehltau
BlütezeitApril bis Mai
Fruchtmittelgroß, gelb, rötlich geflammt, festes Fruchtfleisch, saftig, kantige Form
Geschmacksüß, feine Säure, harmonisch
Ertragmittelmäßig, regelmäßig
ErntezeitEnde August bis Mitte September
GenussreifeSeptember bis Mitte Oktober
Lagerfähigkeitgut, Kühllager empfehlenswert
VerwendungszweckeHausgarten, Direktverzehr, Tafelapfel
Informationen für Allergikerunbekannt

Besonderheiten

Ahrista

‚Ahrista‘ ist bekannt für die hohe Schorfresistenz und wird gerne in Privatgärten oder von Selbstversorgern kultiviert. Der Anbau erweist sich als einfach, da die Sorte recht anspruchslos ist und ausschließlich einen geeigneten Standort für eine reiche Ernte benötigt. Sie neigt weder zur Alternanz, noch ist der Aufbau der Krone mit einem großen Aufwand verbunden.

Aufgrund des starken Wuchses ist es empfehlenswert, die Bäume ein wenig auszudünnen, um Probleme durch die intensive Verzweigung zu umgehen. Im schlimmsten Fall kommt es zum Befall durch Mehltau, der die größte Gefahr für die Sorte darstellt und hauptsächlich aufgrund von zu viel Feuchtigkeit entsteht. Zur Vorbeugung des Mehltaus ist der Standort besonders wichtig. Neben Apfelschorf ist die Sorte bekannt für ihre Resistenz gegen Obstbaumkrebs.

Eine Möglichkeit, den Ertrag von ‚Ahrista‘ zu steigern, ist der Einsatz von Befruchtersorten. Da ‚Ahrista‘ selbst nicht so viel Platz im Garten benötigt, können weitere Apfelsorten ideal in die direkte Nähe gepflanzt werden. Das wirkt sich positiv auf die Befruchtung aus und erhöht somit den Ertrag. Mit den folgenden Sorten wird die Ertragsmenge gesteigert: