Selbstversorger.de

Kartoffelsorten von A-Z in Deutschland: 27 beliebte Sorten | Übersicht

Kartoffelsorten

Liest man die Namen Linda, Annabelle und Lilly kommt einem eher der Gedanke, man befinde sich mitten in einer Damengesellschaft.  Dabei handelt es sich hier um beliebte Kartoffelsorten in Deutschland. Neben Aussehen und Geschmack unterscheiden sie sich vor allem durch Ihre Erntezeit. Dabei unterscheidet man zwischen Frühkartoffeln, Mittelfrühen- und Spätkartoffeln.

Lagerung

Kartoffeln zeichnen sich durch ihre vielfältige Verwendung in der Küche aus. Zwar kann man sie das ganze Jahr über kaufen, aber viele Kartoffelsorten sind auch sehr gut lagerfähig. So kann man sich noch lange nach der Erntezeit über die selbstangebauten Kartoffeln freuen. Von der Kartoffelernte kommen nur jene Exemplare ins Lager, die keine grünen Stellen oder braune Flecken haben. Der ideale Lagerraum ist

  • dunkel
  • belüftet
  • Temperatur zwischen vier und acht Grad Celsius

Die Kartoffeln selbst kommen in Kartoffelhorden, Latten- oder luftige Gemüsekisten. Außerdem sollten Sie die Kartoffeln regelmäßig kontrollieren, denn faulende Kartoffeln müssen aussortiert werden.

Tipp: Kartoffeln, die bei der Ernte beschädigt wurden, sollten Sie am besten sogleich verarbeiten.

Frühkartoffeln

Im Gegensatz zu mittelfrühen und Spätkartoffeln werden Frühkartoffeln bereits geerntet, wenn das Kartoffelkraut noch grün ist. Die Erntezeit von Frühkartoffeln beginnt ungefähr 60 Tage nach dem Einsetzen der Pflanzen. Am besten überprüfen Sie mit diesem einfachen Test, ob die Kartoffeln reif sind: Lässt sich die Schale nicht mit dem Finger abreiben, dann haben sie die volle Reife erlangt.

Kartoffelsorten

Alexandra

Alexandra überzeugt mit einem sehr feinen, kernigen Geschmack. Die Erntezeit dieser sehr frühen Kartoffel, die auch sehr gut lagerfähig ist, ist in der Regel bereits Anfang Juni.

  • Kochtyp: festkochen
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: länglich bis leicht oval
  • Schale: sehr fein mit flachen Augen
  • Ertrag: normal bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Allians

Einen sehr feinen, aber leicht süßlichen Geschmack hat die neue Kartoffelsorte Allians, die neben Belana ein Nachfolger der Sorte Linda ist. Sie lässt sich sehr gut lagern, braucht aber für das Wachstum viel Wasser.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: länglich
  • Schale: glatt bis leicht rauhschalig mit flachen Augen
  • Kartoffelernte: gut (jahresabhängig)
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Annabelle

Annabelle stammt ursprünglich aus den Niederlanden und wurde in Deutschland 2002 zugelassen. Die Frühkartoffeln haben einen feinen Geschmack und eine sehr dünne Schale.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: gelb bis sehr gelb
  • Kartoffel: länglich
  • Schale: gelb
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Belana

Die lagerfähige Belana hat einen sehr feinen und intensiven Geschmack. In der Küche gilt die feinschalige Belana als Allzweckkartoffel.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: gelb bis sehr gelb
  • Kartoffel: oval
  • Schale: gelb
  • Kartoffelernte: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Bellarosa

Kartoffelsorten Bellarosa

Obwohl die Bellarosa zu den sehr frühen Kartoffelsorten gehört, lässt sich die sehr aromatische Kartoffel gut lagern.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: rotschalig mit flachen Augen
  • Ertrag: gut, auch in kleineren Gärten
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Berber

Berber gehört in punkto Erntezeit zu den frühesten Kartoffelsorten. In der Küche sind die Frühkartoffeln vielfältig verwendbar. Am besten schmecken sie jedoch frisch geerntet.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund bis leicht oval
  • Schale: feinschalig
  • Kartoffelernte: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Glorietta

Kartoffelsorten Glorietta

Glorietta eignet sich besonders gut für einen Kartoffelsalat. Ihr Geschmack ist sehr fein und aromatisch, vergleichbar mit der Sorte Alexandra.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: länglich
  • Schale: glatt und sehr fein
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Lilly

Die Sorte Lilly hat einen feinmehligen Geschmack und zerfällt beim Kochen nicht. Ihre gleichmäßig großen Knollen lassen sich gut einlagern.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: glatt mit flachen Augen
  • Kartoffelernte: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 65 Millimeter

Marabel

Wenn Sie Kartoffelsorten mit einem feinsüßlichen Geschmack mögen ist die Marabel genau richtig. In der Küche finden die lagerfähigen Frühkartoffeln eine vielfältige Verwendung.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund bis leicht oval
  • Schale: feinschalig
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Sieglinde

Zu den in Deutschland bekanntesten Kartoffelsorten gehört auch die Sieglinde. Sie ist die älteste in Deutschland zugelassene Kartoffelsorte. Die Zulassung wurde 1935 beantragt.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: lang-oval bis oval
  • Schale: sehr feinschalig
  • Ertrag: mäßig bis gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Tipp: Sieglinde eignet sich hervorragend als Pell-, Salz- oder Ofenkartoffel sowie für Salate, da ihre Schale beim Kochen nicht aufplatzt. 

Mittelfrühe Kartoffeln

Ist das Kartoffelkraut abgestorben, beginnt die Erntezeit von mittelfrühen und späten Kartoffeln. Bei mittelfrühen Kartoffeln ist dies in der Regel ungefähr Ende August der Fall.

Adretta

Die mittelfrühe Kartoffel Adretta stammt aus Deutschland, genauer aus der ehemaligen DDR. Der Geschmack dieser alten Sorte ist sehr aromatisch.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval mit Augen
  • Schale: gelb
  • Kartoffelernte: gut (jahresabhängig)
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Augusta

Augusta ist eine gut lagerfähige Kartoffel mit gleichmäßiger Form. Die mittelfrühe Kartoffel hat einen kräftigen mehligen Geschmack.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb bis sehr gelb
  • Kartoffel: rund bis oval
  • Schale: gelb mit leicht roten Augen
  • Ertrag: normal bis gut
  • Durchmesser: 35 bis 65 Millimeter

Bamberger Hörnchen

Diese Sorte stammt aus Franken und ist seit dem späten 19. Jahrhundert bekannt.

Bamberger Hörnchen

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: sehr lang, fingerförmig und krumm mit tiefliegenden Augen
  • Schale: gelb, sehr fein
  • Ertrag: sehr jahresabhängig, lässt sich nicht maschinell ernten
  • Durchmesser: 20 bis 20 Millimeter

Tipp: Auch bekannt als Bamberger Hörnla. Unter diesem Titel ist 2015 auch ein Franken-Krimi erschienen.

Bintje

Der Kartoffelklassiker stammt aus den Niederlanden und ist bereits seit 1910 auf dem Markt. Der Geschmack der lagerfähigen Bintje ist mehlig und vollmundig.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb bis sehr gelb
  • Kartoffel: oval
  • Schale: gelb mit flachen Augen
  • Kartoffelernte: sehr gut (bei guter Pflege)
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Concordia

Die gut lagerfähige Concorida hat ihre Zulassung 2008 erhalten und eignet sich wegen ihres niedrigen Nitratgehalts sehr gut für Babys und Allergiker. Ihr Geschmack ist intensiv würzig.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: feinschalig gelb mit flachen Augen
  • Ertrag: gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Ditta

Die mittelfrühe Ditta hat einen starken und intensiven Kartoffelgeschmack. Die Kartoffel eignet sich zum Einkellern und wurde in Deutschland 1991 zugelassen.

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: oval bis länglich
  • Schale: gelb
  • Kartoffelernte: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Gala

Gala wurde 2002 in Deutschland zugelassen und hat einen sehr aromatischen Geschmack. Sie lässt sich gut lagern und eignet sich in der Küche hervorragend für Knödel und Kartoffelpüree.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: feinschalig
  • Ertrag: gut bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Tipp: Gala lässt sich besonders gut schälen.

Linda

Die Sorte existiert bereits seit 1974. Sie war allerdings für einige Jahre zugelassen. 2004 kam es zwischen Europlant und einigen Saatgutzüchtern zu einem Rechtsstreit, da Europlant die Zulassung der Sorte beim Bundessortenamt zurück gezogen hatte. Erst 2007 wurde Linda wieder zugelassen.

Linda Kartoffel

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: länglich oval
  • Schale: feinschalig
  • Ertrag: gut bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Jelly

Jelly hat ein sehr feines Kartoffelfleisch. Sie lässt sich gut einlagern und ist in Deutschland seit 2002 zugelassen.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: langoval
  • Schale: feinschalig
  • Kartoffelernte: gut bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Lucilla

Die mittelfrühe Kartoffelsorte Lucilla lässt sich gut lagern und hat einen stark mehligen Geschmack.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: leicht rauhschalig mit flachen Augen
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Melody

Die Sorte Melody lässt sich gut lagern und hat einen feinen Geschmack. Sie ist aber auch frisch geerntet ein wahrer Genuss.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: gelb
  • Kartoffelernte: gut, auch in trockenen Jahren
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Quarta

Eine der beliebtesten Kartoffelsorten Deutschlands ist Quarta. Sie verfügt über einen sehr feinen und würzigen Geschmack.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: zitronengelb
  • Kartoffel: rund bis oval
  • Schale: fein mit roten Augen
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Tipp: In manchen Jahren verfärbt sich das Fleisch von Quarta nach dem Schälen grau. Dies hat aber keinen Einfluss auf den Geschmack.

Violetta

Diese Sorte war früher unter dem Namen „Blaue Elise“ bekannt. Sie wurde aus der La Ratte und der Baltica gezüchtet.

Violetta

  • Kochtyp: festkochend
  • Fleisch: violett mit Maserung
  • Kartoffel: länglich oval
  • Schale: Blau-Violett, glatt mit flachen Augen
  • Kartoffelernte: sehr gut, pflegeleicht im Anbau
  • Durchmesser: 20 bis 35 Millimeter

Spätkartoffeln

Spätkartoffeln erreichen ihre volle Reife frühestens Anfang September. Deswegen kann die Erntezeit auch bis in den Oktober hinein gehen. Ob die Kartoffeln tatsächlich zur vollen Reife gelangt sind, sollten Sie auch bei mittelfrühen und Spätkartoffeln an einer Pflanze prüfen. Spätkartoffeln müssen auf jeden Fall vor dem ersten Frost geerntet werden.

Ackersegen

Diese deutsche Kartoffel gibt es bereits seit 1929. Die Spätkartoffeln sind äußerst pflegeleicht und daher auch für Hobbygärtner geeignet.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: ockergelb, glatt mit flachen Augen
  • Kartoffelernte: gut bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter

Afra

Die deutsche Afra kam 1990 auf den Markt und hat sich zu einer Top-Sorte entwickelt. Sie eignet sich besonders gut für die Lagerung im Keller.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: gelb bis sehr gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: rauhschalig, gelb
  • Ertrag: mittelmäßig bis sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 65 Millimeter

Agria

Agria kommt aus Deutschland und ist eine hervorragende Lagerkartoffel. Da sie ein sehr gutes Kartoffelaroma hat, wird sie auch zur Herstellung von Chips und Pommes verwendet.

  • Kochtyp: mehlig
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: rund oval
  • Schale: rauhschalig
  • Kartoffelernte: sehr gut
  • Durchmesser: 45 bis 65 Millimeter

Laura

Kartoffelsorten Laura

Laura hat einen sehr cremigen Geschmack. Innerhalb der Spätkartoffeln gehört sie zu jenen Kartoffelsorten, die am spätesten geerntet werden. Die Sorte ist zudem gut lagerfähig.

  • Kochtyp: vorw. festkochend
  • Fleisch: sehr gelb
  • Kartoffel: rund bis oval
  • Schale: rot und glatt
  • Ertrag: sehr gut
  • Durchmesser: 35 bis 55 Millimeter