Selbstversorger.de

Gurken blühen tragen jedoch keine Früchte: was tun? | Ursachen

Gurken blühen keine Früchte

Gurken (Cucumis sativus) stammen aus Indien und gehören wie Zucchini, Wassermelonen, Speise- und Zierkürbisse zur Familie der Kürbisgewächse. Wie bei allen Vertretern der Kürbisgewächse kann es auch bei der Gurke vorkommen, dass die Pflanzen reichlich blühen aber keine Früchte bilden. Was können die Ursachen dafür sein?

Notwendige Bedingungen für den Anbau von Gurken

Gurken werden unterschieden in Salatgurken, die auch als Schlangengurken bezeichnet werden, und Einlegegurken. Einlegegurken werden hauptsächlich im Freiland angebaut und im Sommer geerntet. Die Salatgurken werden auf Grund ihrer hohen Ansprüche an Wärme und Licht vor allem in Gewächshäusern gezogen. Bis zu fünf Ernten im Jahr sind möglich. Gurken gelten als das häufigste im Gewächshaus angebaute Gemüse.

Salatgurken sind größer als Freilandgurken und unterscheiden sich deutlich in der Beschaffenheit ihrer Schale. Salatgurken sind dünnschalig und glatt. Ihre Kultivierung findet selten auch im Freiland statt. Im Freiland angebaute Salatgurken werden unter der Bezeichnung Landgurken vermarktet. Einlegegurken aus dem Freiland haben häufig eine sehr raue, pockenreiche Schale.

Keine Fruchtbildung, bei widrigen Standortbedingungen

Gurken sind ein echtes Lieblingsgemüse der Deutschen. Sie sind gesund, kalorienarm und werden gern von Hobbygärtnern kultiviert. Eine erfolgreiche Ernte gibt es jedoch nur, wenn folgende Standortbedingungen erfüllt sind:

Gurke blüht keine Früchte

  • alle Gurkenarten brauchen viel Wärme, Licht und ausreichend Wasser
  • Freilandgurken im geschützten Frühbeet vorziehen
  • Keimtemperatur mindestens 24 Grad Celsius
  • Auspflanzen erst nach den Eisheiligen, wenn Außentemperaturen von mindestens 15 Grad Celsius garantiert sind
  • nicht mit sehr kaltem Wasser gießen, möglichst Regenwasser verwenden

Schlechte Witterungsbedingungen und niedrige Temperaturen sind Ursachen für das Abfallen der weiblichen Blüten. Nur die männlichen Blüten bleiben an der Pflanze, so dass sich keine Früchte bilden können.

Schwierige Bedingungen in der Anzuchtphase können dazu führen, dass die Pflanze ausschließlich männliche Blüten bildet. Obwohl die Gurken blühen, ist dann keine Fruchtbildung möglich.

Tipp: Schützen Sie Jungpflanzen bei niedrigen Temperaturen im Freiland durch Abdeckungen. Achten Sie auch im Gewächshaus darauf, dass die Cucumis sativus ausreichend Wärme vorfinden.

Keine Fruchtbildung bei fehlender Bestäubung

Eine der häufig auftretenden Ursachen für das Ausbleiben der Früchte liegt in der fehlenden Bestäubung. Dazu muss man die Zweihäusigkeit der Gurkenpflanze betrachten. Alle Kürbisgewächse, so auch die Freiland- und Salatgurken, bilden weibliche und männliche Blüten aus. Dies wird als Zweihäusigkeit bezeichnet. Weibliche Blüten sind an einem länglichen Fruchtknoten zu erkennen. Die männlichen Blüten liegen in den Blattachseln. Junge Pflänzchen bilden zunächst nur männliche Blüten. Erst, wenn die Pflanze stark genug ist, bildet sie weibliche Blüten aus. Das erklärt, warum schlechte Wachstumsbedingungen dazu führen können, dass ausschließlich männliche Blüten entstehen.

Wenn ausreichend männliche und weibliche Blüten vorhanden sind, wird die Hilfe von Insekten für die Bestäubung benötigt.

Hinweis: Im Fachhandel erhältliche Sorten der Cucumis sativus tragen oft die Aufschrift „vorwiegend weibliche Blüten“. Mit diesen Züchtungen soll verhindert werden, dass minimale Einschränkungen der Wachstumsbedingungen zu einem vollständigen Verlust der Ernte führen. Trotzdem benötigen diese Pflanzen auch männliche Blüten und Insekten für die Bestäubung.

Maßnahmen zur Bestäubung im Freiland

Achten Sie beim Anbau von Cucumis sativus im Freiland darauf, dass Bienen und Insekten ausreichend Nahrung im Umfeld finden. Ein Blühstreifen mit bunten Bienenpflanzen sieht wunderschön aus, benötigt wenig Pflege und wirkt einladend auf Bienen, Hummeln und blütenbesuchende Insekten. Blühende Pflanzen im Garten sind ein echter Anreiz für die Bestäuber und der entscheidende Schritt zu einer erfolgreichen Gurkenernte ist getan.

Gurke

Verzichten Sie in Ihrem Garten auf insektenschädliche, chemische Pflanzenschutzmittel. In den meisten Fällen kann ein Schädlingsbefall im Garten mit natürlichen und weniger aggressiven Mitteln erfolgreich bekämpft werden. Umso wohler sich die Insekten bei Ihnen fühlen, umso sicherer ist die Bestäubung der zweihäusigen Gewächse.

Tipp: Wenn sich in der Nähe Ihres Gartens ein Imker ansiedeln möchte, unterstützen Sie seinen Wunsch! Ihre Gurkenausbeute und auch die Erträge Ihrer Obstbäume werden sich deutlich verbessern.

Wie gelingt die Bestäubung im Gewächshaus?

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wer im Gewächshaus für die Bestäubung sorgt? Selbst in Treibhäusern größerer Gärtnereien werden zu diesem Zweck Hummeln eingesetzt. Hummeln sind ebenso eine ausgezeichnete Möglichkeit für Hobbygärtner, um die Bestäubung ihrer Gurkenpflanzen zu realisieren. Bauen oder kaufen Sie ein Hummelhaus. Stellen Sie dieses in das Gewächshaus, wenn die Gurken blühen. Schnell sind die Grundlagen für eine reiche Gurkenernte gelegt.

Tipp: Hobbygärtner, die kein Hummelhaus besitzen, sollten so oft wie möglich bei gutem Wetter die Türen des Gewächshauses öffnen. Dann können Bienen und andere Insekten die Bestäubung übernehmen.

Die professionellen Gurkenerzeuger verwenden seit einigen Jahren Züchtungen, die „jungfernfrüchtig“ sind. Bei diesen Sorten ist die Bestäubung nicht mehr notwendig für die Entstehung von Früchten. Früchte bilden sich ausschließlich aus den weiblichen Blüten.

Achtung: Wenn Sie in Ihrem Gewächshaus „jungfernfrüchtige“ Sorten kultivieren, sollten Sie unbedingt vermeiden, dass Insekten die Pollen von gemischt blühenden Gurkenpflanzen in das Gewächshaus tragen. Eine Vermischung führt zu kranken, verkrüppelten Früchten. Schützen Sie Ihr Gewächshaus durch Fliegengitter.

Die Bestäubung ohne Insekten

Die Bestäubung ohne Insekten ist möglich, im großen Maßstab jedoch sehr aufwändig. Wenn Sie nur wenige Pflanzen haben, können Sie im Notfall selbst die Bestäubung übernehmen.

Gurken ausgeizen

  1. Schütteln Sie die Pflanzen im Gewächshaus, wenn sie blühen. So können die männlichen Pollen auf die weiblichen Blüten gelangen.
  2. Transportieren Sie den Blütenstaub von der männlichen Blüte auf die weibliche. Dazu eignet sich ein feiner Pinsel oder Wattestäbchen.

Gurkensorten, mit ausschließlich weiblichen Blüten, die ohne Bestäubung auskommen:

Loustik F1 – eine ertragreiche Gurkensorte für Freiland und Gewächshaus
Diamant F1 eine robuste, mehltauresistente Spitzensorte für Freiland und Gewächshaus
Swing F1 – eine widerstandsfähige, wohlschmeckende Gurke mit hohen Erträgen