Selbstversorger.de

Endivien säen: wann und wie? | Zeitpunkt und Anleitung

Endivie Kopf

Die Endivie ist der perfekte Salat für den Sommer und Herbst. Der Frisée-Salat ist recht anspruchslos, wächst in jedem Gartenboden, benötigt nicht viel Dünger und ist robust gegen Schädlinge und Krankheiten. Wenn Sie die Endivie spät säen, können Sie bei günstigen Witterungsbedingungen bis in den Spätherbst oder Frühwinter frischen Salat ernten.

Sorten

  • breitblättrige Endivie
  • krausblättrige Sorten (Frisée)
  • selbstbleichende Sorten
  • Schnitt-Endivie

Aussaat im Freiland

Der Zeitpunkt zum Säen der Endivien hängt von der genauen Sorte ab, gewöhnlich wird zwischen Mitte Juni und Mitte Juli gesät. Der Abstand zwischen den einzelnen Reihen sollte etwa 30 cm betragen.

Anleitung:

  1. Saatbeet vorbereiten. Dafür sollte die Erde möglichst feinkrümelig, unkrautfrei und frei von Steinen sein. Ziehen Sie sie mit einem Rechen gründlich glatt. In magere Gartenerde können Sie etwas fein gesiebten Kompost mischen. Die Endivie ist ein Mittelzehrer und benötigt für den Start eine Nährstoffgabe.
  2. Das Säen erfolgt anschließend in Reihen, welche auf dem Beet markiert werden. Um eine Saatrille zu ziehen reicht schon der Stab vom Rechen. Mithilfe einer gespannten Schnur wird die Reihe gerade ausgerichtet.
  3. Streuen Sie die Samen in die Rillen. Dann mit Erde bedecken und diese mit dem Rechenrücken gut andrücken.
  4. Saat vorsichtig wässern und in der folgenden Zeit feucht halten. Aufgrund der Aussaat im Sommer ist das Bewässern besonders wichtig für das Auflaufen des Keimgutes.
  5. Reihen regelmäßig von Unkraut befreien.

Hinweis: Das Säen der Endivien erfolgt zwar im Sommer, sie neigen bei zu hohen Temperaturen allerdings zum schossen. Ein möglichst später Zeitpunkt schützt davor.

Vorkultur

Endivien jung

Endivien können vorgezogen werden, wenn im Garten noch nicht genug Platz ist oder sie später in größeren zeitlichen Abständen gepflanzt werden sollen.

  • Die Aussaat erfolgt auf einem extra Saatbeet, im Frühbeet oder auf der Fensterbank. Wichtig ist nicht zu viel Wärme.
  • Das Substrat sollte nährstoffreich und feinkrümelig sein.
  • Die Samen werden in das Beet oder den Topf gesät und mit Erde bedeckt. Gut andrücken und feucht halten.

Pikieren

Endivien die vorgezogen wurden oder die in Reihen dicht an dicht gesät wurden, müssen pikiert werden. Dies geschieht am besten, wenn sie:

  • etwa 5 cm groß sind
  • vier bis sechs weitere Blätter neben den Keimblättern ausgebildet haben
  • vier bis fünf Wochen alt sind

Hinweis: Endivien besitzen Pfahlwurzeln, deshalb sollten Sie sie nicht zu spät verpflanzen. Sie würden dann schlechter anwachsen.

Beim Pikieren im Beet vereinzeln Sie die Pflanzen auf einen Abstand von etwa 30 cm. Wollen Sie die überschüssigen Endivien weiter nutzen, müssen Sie sie vorsichtig aus der Erde ziehen. Danach am neuen Ort wieder einpflanzen. Das Auspflanzen kann in zwei Intervallen geschehen. Dafür säen Sie zweimal im Abstand einiger Wochen. Gepflanzt wird dann bis Mitte August, damit die Erntezeit möglichst lange dauert.

Anleitung:

  1. Bereiten Sie das Beet für den Salat vor, indem Sie Unkraut und größere Steine entfernen. Die Erde sollte locker und humusreich sein.
  2. Die Jungpflanzen werden vorsichtig aus dem Anzuchtbeet oder -topf genommen, indem die Erde um sie herum etwas gelockert wird. Der Wurzelballen sollte möglichst nicht beschädigt sein.
  3. Für jede Pflanze im neuen Beet ein kleines Loch graben und den Salat einpflanzen. Die Erde um die Jungpflanze herum fest und doch vorsichtig andrücken. Die Salatpflanzen nicht zu tief einsetzen, dadurch könnten sie faulen.
  4. Nach dem Pflanzen wässern und eventuell mulchen, damit der Boden länger feucht bleibt und Unkraut unterdrückt wird.

Sonderfall: Schnitt-Endivie

Die Kultur kann schon ab März bis Ende Juni erfolgen. Dieser Salat wird nicht vorgezogen und wie gewöhnlicher Schnittsalat behandelt. Der Reihenabstand beträgt rund 20 cm.