Selbstversorger.de

Basilikum blüht: jetzt noch ernten? Sollte man die Blüten abschneiden?

Basilikum blüht

Basilikum hat einen festen Platz in der heimischen Küche gefunden und wird in vielen Supermärkten angeboten. Tomate-Mozzarella ist nicht das einzige, wohl aber das bekannteste Gericht, das mit diesem Kraut zubereitet wird. Schon kurz nach dem Kauf kann es passieren, dass der Basilikum blüht. Dann stellt sich die Frage, ob er weiterhin genießbar ist.

Welche Teile der Pflanze sind essbar?

Der Basilikumstrauch ist in allen Teilen ungiftig und essbar. Geschmacklich verändert er sich im Laufe der Zeit, jedoch nicht nur zum Guten. Die frischen jungen Blätter haben einen sehr aromatischen Geschmack, der aber je nach Sorte etwas unterschiedlich ausfällt.

Was passiert, wenn Basilikum blüht?

Mit Beginn der Blüte stellt das Basilikumkraut sein Wachstum ein und steckt alle Energie in die Samenbildung. Blühendes Basilikumkraut ist eine Augen- und Insektenweide, verspricht aber keine weitere Ernte für Ihre Küche. Es treiben nun keine neuen Blätter mehr aus und mit der Samenreife beginnt der Strauch abzusterben. Die reifen Samen können Sie ernten, trocknen und im Frühjahr unter Glas aussäen.

  • mit dem erscheinen der zarten Blüten werden seine Blätter leicht scharf und/oder bitter
  • Für den rohen Verzehr nicht mehr geeignet
  • beim Kochen werden Bitterstoffe abgebaut werden weiterhin für heiße Gerichte verwenden

Basilikum blüht

Die Blüten des Basilikum sind zwar grundsätzlich essbar, gelten aber nicht gerade als Delikatesse. Der Geschmack ist etwa grasähnlich bis leicht bitter. Die zierliche, glockenförmige Blüte ist meist weiß, manchmal auch rosafarben oder violett. Sie eignet sich hervorragend als Dekoration auf dem Büfett oder als Garnierung auf dem Salat. Zum Wegwerfen sind sie also zu schade.

Sollte ich die Blüten einfach abschneiden?

Haben Sie festgestellt, dass Ihr Basilikum blüht, dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Sind nur einige Knospen zu sehen, dann können Sie diese abschneiden und die Blätter weiter wie gewohnt verwenden. Ihr Basilikum wird wieder neu austreiben und Sie können noch lange ernten. Steht das Kraut dagegen in schon in voller Blüte, dann hat sich der Geschmack für eine weitere Ernte meist schon zu weit verändert. Sie können es aber abschneiden und noch eine Soße daraus kochen.

Wie kann ich Basilikumblüten in der Küche verwenden?

Nicht nur als Hingucker auf Ihrem Teller können Sie die Basilikumblüten verwenden, sondern auch für einen selbstgemachten Blütenessig. Auch im Wildkräutersalat oder als Gewürz lassen sich die Blüten einsetzen. Der herbe Geschmack ist sozusagen das i-Tüpfelchen und sorgt für etwas mehr Spannung in der Salatschüssel. Basilikumblütenessig können Sie leicht selbst herstellen. Sie brauchen dafür jedoch recht viele Blüten. Es empfiehlt sich daher die Anzucht von mehreren Basilikumsträuchern.

So stellen Sie Basilikumblütenessig her:

  • frisch geerntete Blüten zusammen mit einigen Blättern in ein Gefäß geben
  • nach Belieben und Geschmack Pfefferkörner zerstoßen und dazugeben
  • mit einem milden Essig übergießen (zum Beispiel Weißweinessig)
  • Ansatz drei bis vier Wochen ziehen lassen
  • abseihen
  • in eine dunkle Flasche füllen

Wann ist die Erntezeit von Basilikum?

Basilikum ist eines von wenigen Kräutern, die hierzulande nicht oder nur sehr eingeschränkt im Freiland angebaut werden können. Sinken die Umgebungstemperaturen unter etwa 12 °C bis 15 °C können viele Sorten dieses Krauts schon Schaden nehmen. Daher empfiehlt sich der Anbau n einem sehr warmen und windgeschützten Standort, im Gewächshaus oder auf der Fensterbank. Hier können sie das ganze Jahr über Basilikumblätter ernten.

Ist es sinnvoll, die Blüte zu verhindern?

Basilikum blüht

Möchten Sie gern über eine längere Zeit die wirklich sehr schmackhaften Blätter ernten, dann sollten Sie tatsächlich verhindern, dass der Basilikum blüht. Das geht ganz einfach mit der richtigen Erntemethode. Statt immer die großen Blätter im unteren Bereich des Strauchs zu ernten, pflücken Sie regelmäßig die noch recht frischen Triebspitzen Ihres Basilikums. Kneifen Sie dafür vorsichtig den jeweiligen Stängel kurz über einem Blattpaar ab. An dieser Stelle bilden sich nun zwei neue Triebe, jeweils über einem Blatt.

Die Seitentriebe lassen Sie ein wenig wachsen, bevor Sie diese ebenfalls wie beschrieben ernten. Im Laufe der Zeit wird Ihr Basilikum immer mehr verzweigen. Vorausgesetzt, dass er gut mit Nährstoffen versorgt ist, können Sie so über mehrere Monate frische Spitzen und Blätter ernten, ohne dass Ihr Basilikumstrauch jemals blüht.