Marmelade

Marmelade selber machen – Fruchtige Aufstriche für jeden Geschmack

Marmelade gibt es als süße und als würzige Variante. Der fruchtige Aufstrich schmeckt sowohl gekocht als auch roh. Echte Marmelade wird aus Zitrusfrüchten und Zucker hergestellt. Werden andere Obstsorten mit Zucker gekocht, heißt Marmelade laut EU-Richtlinie Konfitüre.

Mal abgesehen von der richtigen Bezeichnung für den leckeren Brotaufstrich – am besten schmeckt Marmelade ganz klar selbst gemacht. Wer auf seinem Brot oder Brötchen nur ungern auf Fruchtfleisch kauen möchte, der macht anstatt Marmelade einfach Gelee. Welches aus Fruchtsaft und Zucker hergestellt wird. Neben der Konsistenz spielt die Anzahl der verwendeten Obstsorten eine entscheidende Rolle. Denn Marmelade gibt es als Einfrucht- und als Mehrfruchtmarmelade. Wobei sich bei Letztgenannter die unterschiedlichsten Obstsorten kombinieren lassen – hierbei sind weder dem individuellen Geschmack noch der kreativen Ideenvielfalt Grenzen gesetzt. Besonders lecker schmecken Aufstriche, die sowohl aus süßen als auch sauren Früchten bestehen. Manche Früchte kommen geschmacklich richtig gut zur Geltung, wenn anstelle des Zuckers Honig als Süßungsmittel eingesetzt wird. Jedoch sollte der Honig weitestgehend geschmacksneutral sein.

Machen Sie Marmelade doch einfach mal selber!
Machen Sie Marmelade doch einfach mal selber!

Würzmarmelade oder rohe Fruchtaufstriche selber machen

Früchte lassen sich außerdem zu Würzmarmeladen, den so genannten Chutneys, verarbeiten. Neben den Früchten und dem Zucker werden noch Essig, frische Gewürze – wie beispielsweise Ingwer, Knoblauch oder Chili – sowie weitere Zutaten nach Rezept oder schlichtweg nach Geschmack im Topf zusammen gekocht.

Beispielsweise schmecken Stachelbeeren in Kombination mit Zwiebeln ausgesprochen delikat. Richtig fruchtig und frisch munden wiederum rohe Fruchtaufstriche, die im Kühlschrank aufbewahrt höchstens 1 bis 2 Wochen halten. Für diese kalt angerührten Marmeladen eignen sich hauptsächlich feste Früchte wie Aprikosen oder Pflaumen. Das Obst sollte für diese Brotaufstrichvariante auf keinen Fall zu saftig sein.

So geht’s: Früchte verlesen, waschen, gut abtropfen lassen, zerkleinern und pürieren. Das Mus bei Bedarf mit Honig oder Agavendicksaft süßen und in saubere Gläser füllen.

Marmelade selber machen – Hierauf kommt es an

• Das Obst sollte frisch und reif sein. Je reifer, desto süßer und aromatischer schmeckt es.

• Immer auf faule oder schimmlige Stellen achten. Diese beim Verlesen der Früchte großzügig mit dem Messer raus schneiden. Ansonsten kann die Marmelade an Geschmack einbüßen und fix verderben. Besser einwandfreies Obst verwenden. Die Früchte zudem gründlich waschen bevor sie in den Topf kommen.

• Obst klein schneiden oder pürieren. Dadurch wird die Marmelade homogener und braucht eine kürzere Kochzeit.

• Beim Süßen gilt: Halb soviel Süßungsmittel wie Obst verwenden.

• Zum Dicken der Marmelade bieten sich Gelierzucker, Agar-Agar oder Pektin an.

• Unbeschädigte und saubere Gläser verwenden. Empfehlenswert sind Twist-Off-Gläser. Gläser vor Gebrauch spülen und dann mit heißem Wasser auskochen. Auf einem sauberen trockenen Tuch an der Luft trocknen lassen.

• Strikt an die Mengen- und Zeitangaben des jeweiligen Rezeptes halten. Ansonsten kann die Marmelade zu flüssig oder zu fest geraten.

• Schaum, der beim Kochen entstehen kann, mit einer Schöpfkelle vorsichtig abnehmen.

• Gelierprobe machen: Bevor die angegebene Kochzeit abgelaufen ist, einen Tropfen Marmelade auf einen kleinen Teller geben. Die Marmelade ist fertig, wenn der Tropfen schnell fest wird und sich eine dünne Haut bildet.

• Gläser bis zum Rand mit der heißen Marmelade befüllen. Der Rand muss dabei völlig sauber bleiben. Daher einen Trichter zum Einfüllen nutzen. Die Gläser danach sofort fest verschließen und auf den Kopf stellen.

• Marmelade nach dem Abkühlen kühl und dunkel lagern.

Geht einfach und schnell: Birnen-Zitronen-Marmelade

Als Zutaten werden 1 kg frische Birnen, 2 Bio-Zitronen, 1 kg Gelierzucker und 125 ml Rum benötigt.

Birnen waschen, schälen, entkernen und Stiele entfernen. Dann klein schneiden und abwiegen. Zitronen abreiben und ausdrücken. Birnenstücke mit Zitronensaft und -abrieb mischen, pürieren und in einen Kochtopf geben.

Birnengewicht in Zucker abwiegen – das Verhältnis muss 1:1 betragen.

Abgewogenen Gelierzucker unter das Fruchtpüree mischen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die Masse 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend den Kochtopf von der Herdplatte nehmen und den Rum langsam in die Masse einrühren.

Schlussendlich die Marmelade in saubere Gläser füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen.

Einkaufstipps rund um die Marmelade:





Viel Spass nun beim Ausprobieren und Marmelade selber machen.

Zurück zur Seite: Verarbeitung für Selbstversorger
Zurück zur Hauptseite: Selbstversorger

Selbstversorger Buchtipps

Buchtipp Selbstversorger

Füllen Sie Ihren Vorratsschrank ganz einfach mit hausgemachten Marmeladen, Chutneys, Gelees, Pestos, Likören, Sirupen, Säften, aromatisierten Ölen und vielem mehr, was sich aus Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen für den täglichen Genuss zaubern lässt. Unsere Buchtipps für Selbstversorger!

Stullenwickler

Stullenwickler

Zum Verpacken von Brötchen, Sandwiches und Pausensnacks mit Obst und Gemüse. Mit dem Klettverschluss verschließt Du ihn variabel je nach Größe für Deine kleine und große Stulle.

Umweltfreundlich, feucht abwischbar und handgearbeitet. Ausgeklappt dient er als Platz-Set für Deine leckere Stulle. Und im Schrank stapelst Du ihn Platz sparend wie Handtücher.

Der Garten im Herbst

Garten im Herbst

Der Garten im Herbst ist für viele Gartenbesitzer die Zeit des Aufräumens, Entsorgens und Saubermachens. Wir geben Tipps zum einlagern, kompostieren und mehr …

Brennholz selber machen

Brennholz

Heizen mit Holz besitzt wesentliche Vorzüge gegenüber den fossilen Energieträgern. Wir berichten ausführlich über das umfangreiche Thema Brennholz.

Tierhaltung

Neben dem eigenen Garten gehört die Tierhaltung zu den wichtigsten Bausteinen der Selbstversorgung. Wir informieren über Ziegenhaltung und Schafhaltung, die richtige Haltung von Hühnern, Enten, Gänsen und Schweinen. Es geht um die Bienenzucht, die Kaninchen Haltung und um Highland Cattles.

Nutzgarten anlegen

Schritt für Schritt zum eigenen Nutzgarten. Ist der Garten auf dem Papier geplant, geht es an die praktische Umsetzung: Boden kultivieren, Bewässerungsmöglichkeiten bedenken, Beete vorbereiten oder Kompost anlegen.

Einkochen

Einkochen

Unter den Bezeichnungen Einkochen bzw. Einmachen ist dasselbe zu verstehen. Auch Einwecken oder Eindünsten wird die Methode genannt, bei der Lebensmittel in Folge starker Erhitzung und unter Ausschluss von Luft konserviert werden. Wir geben Tipps zum Thema.

Saatgut

Saatgut

Saatgut ist im Fachhandel erhältlich. Oder man stellt es selber her. Wie das funktioniert und auf welche Besonderheiten Sie dabei achten sollen, verraten wir Ihnen auf den folgenden Seiten.

Verarbeitung

Hier finden Sie wertvolle Tipps wie man frisch geerntete Produkte richtig verarbeitet, z.B. Brotbacken, Marmelade machen, Einmachen und Einkochen, Apfelsaft machen, Sauerkraut machen oder um das Thema Räuchern, Bircher Müsli oder Brennholz.

Selbstversorgerhaus

Selbstversorgerhaus

Urlaub in der Gruppe oder mit der ganzen Familie in einem Selbstversorgerhaus, einem gemütlichen Ferienhaus, irgendwo am Meer, einem See oder in den Bergen? Auf dieser Seite empfehlen wir Ihnen Selbstversorgerhäuser.

Gartentipps

Holen Sie sich auf Gartentipps, Vorschläge und Anregungen für Ihren Garten. Wählen Sie zwischen unterschiedlichen Bereichen, z.B. Gartenbeleuchtung, Saatgut und Pflanzen oder Gartengeräte.

Erdbeeren

Erdbeeren pflanzen

Möchten Sie Erdbeeren selber pflanzen? Diese Webseite gibt Tipps und Informationen rund um die Erdbeere …

Gartenplaner

Möchten Sie Ihren Garten verändern? Erfahrene Gartenplaner helfen ihnen, einen Selbstversorgergarten an-
zulegen oder ihren vorhandenen Garten individuell umzugestalten. Gartenplaner24.de, die bundes-
weite Datenbank für Gartenplaner.