Saatgut Lagerung

Korrekte Lagerung – was zu beachten ist

  • Trockenes Saatgut: Je trockener Saatgut ist, desto länger behält es die Keimkraft. Keinesfalls darf sich Saatgut beim Einlagern klamm anfühlen, weil es im Lager verschimmeln kann.
  • Dichte Lagergefäße: Wenn Saatgut möglichst wenig Luftkontakt hat, atmet es nicht so viel und altert auch nicht so rasch.
  • Kühle Lagerung: Optimal sind Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad Celsius. Wichtig: Keinen kurzfristigen Temperaturschwankungen aussetzen.
  • Dunkle Lagerung: Saatgut am besten in einem dunklen Raum oder in dichten Gefäßen in einer dunklen Schachtel aufbewahren.
  • Trockene Lagerung: Verbinden sich Feuchtigkeit und Wärme ist es mit der Keimruhe vorbei. Zudem fühlen sich auch Pilze und Bakterien dann sehr wohl und schädigen die Samen.
  • Mäusesicher: Samen müssen vor Mäusen und anderen Schädlingen geschützt werden. Auch Mehlmotten, Bohnenkäfer und andere Insekten zählen zu den Schädlingen.
  • Aufbewahrungsgefäße: Gut verschließbare Behälter sind ein Muss. Beispielsweise Marmeladegläser, Glasflaschen mit luftdichtem Verschluss, Einkochgläser mit Gummidichtungen bieten sich an. Besonders bewährt haben sich mit Bügeln verschließbare Gläser.
  • Platz sparen: Mehrere Samensäckchen in einem großen Glas aufbewahren.
  • Kühle Aufbewahrung: Geeignet sind trockene kühle Räume. Keinesfalls Holzkisten, Nylon/Plastiktüten, Papptüten oder -schachteln zur Aufbewahrung wählen, diese können nicht vor Feuchtigkeit und Schädlingen schützen.
  • Tiefkühllagerung: Nur bei sehr gut getrocknetem Saatgut. Ansonsten zerstört man den Keimling. Dazu muss das Saatgut unbedingt über Silikagel getrocknet werden (Saatgut trocknen) und in metallbeschichteten Säckchen eingeschweißt werden. Bei –18 Grad Celsius halten sich Samen mindestens 10, bei manchen Sorten auch über 20 Jahre mit ausreichender Keimfähigkeit.

Saatgut – beschriften und dokumentieren

Die Samensäckchen oder Gläser unbedingt gut beschriften. Auf einem Säckchen gehört vermerkt: Kulturart, Sortenname, Jahr der Ernte, eventuell auch Auffälligkeiten der Samen, Krankheiten der Samenträger wie: Karotte ‚Syrische Violette‘ 2003, Samen gut abgereift.

Darüber hinaus legen viele Samengärtner ein Heftchen an, in dem sie die Besonderheiten der Vermehrung notieren. Beispiele: Einfache Merkmale der Sorten, um die Veränderung einer Sorte über die Jahre zu dokumentieren. Von wem sie Saatgut einzelner Sorten bezogen haben, um Vergleiche anzustellen und Verwechslungen vorzubeugen. Oder die Menge des geernteten Saatguts notieren.





Wir bedanken uns für die Fotos bei Markus Zuber
und für den Text und das Buchcover beim Löwenzahn Verlag.

Selbstversorger Buchtipps

Buchtipp Selbstversorger

Füllen Sie Ihren Vorratsschrank ganz einfach mit hausgemachten Marmeladen, Chutneys, Gelees, Pestos, Likören, Sirupen, Säften, aromatisierten Ölen und vielem mehr, was sich aus Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen für den täglichen Genuss zaubern lässt. Unsere Buchtipps für Selbstversorger!

Der Garten im Herbst

Garten im Herbst

Der Garten im Herbst ist für viele Gartenbesitzer die Zeit des Aufräumens, Entsorgens und Saubermachens. Wir geben Tipps zum einlagern, kompostieren und mehr …

Brennholz selber machen

Brennholz

Heizen mit Holz besitzt wesentliche Vorzüge gegenüber den fossilen Energieträgern. Wir berichten ausführlich über das umfangreiche Thema Brennholz.

Tierhaltung

Neben dem eigenen Garten gehört die Tierhaltung zu den wichtigsten Bausteinen der Selbstversorgung. Wir informieren über Ziegenhaltung und Schafhaltung, die richtige Haltung von Hühnern, Enten, Gänsen und Schweinen. Es geht um die Bienenzucht, die Kaninchen Haltung und um Highland Cattles.

Nutzgarten anlegen

Schritt für Schritt zum eigenen Nutzgarten. Ist der Garten auf dem Papier geplant, geht es an die praktische Umsetzung: Boden kultivieren, Bewässerungsmöglichkeiten bedenken, Beete vorbereiten oder Kompost anlegen.

Einkochen

Einkochen

Unter den Bezeichnungen Einkochen bzw. Einmachen ist dasselbe zu verstehen. Auch Einwecken oder Eindünsten wird die Methode genannt, bei der Lebensmittel in Folge starker Erhitzung und unter Ausschluss von Luft konserviert werden. Wir geben Tipps zum Thema.

Saatgut

Saatgut

Saatgut ist im Fachhandel erhältlich. Oder man stellt es selber her. Wie das funktioniert und auf welche Besonderheiten Sie dabei achten sollen, verraten wir Ihnen auf den folgenden Seiten.